Utrechtsche Vecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Utrechts(ch)en Vecht, für die Overijssels(ch)e Vecht, siehe unter Vechte.
Lage der Vecht
Am Ufer der Vecht
Vechtschleuse Muiden

Die Utrechtsche Vecht ist ein 40 km langer Fluss in den Niederlanden. Sie fließt von der Stadt Utrecht über Maarssen, Breukelen und Weesp nach Muiden, wo sie im Gooimeer, einem Randsee des IJsselmeeres mündet.

Der weitgehend kanalisierte, aber immer noch kurvenreiche und malerische Fluss dient ausschließlich dem Wassersport.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In römischer Zeit war der Fluss unter dem Namen Fectio bekannt. Am Abzweig vom Alten Rhein lag das Fort Fectio.

Im Mittelalter war die Vecht eine wichtige Schifffahrtsverbindung zwischen Zuidersee, von wo aus man Verbindung nach Nordeuropa hatte und dem Rhein, über den man das heutige Deutschland erreichen konnte. Wegen der strategischen Bedeutung wurden entlang der Vecht mehrere Kastelle errichtet. Zu ihnen zählen Nijenrode und Muiderslot. Der Fluss war Teil der Holländische Wasserlinie.

Ab dem 17. Jahrhundert bauten viele reiche Amsterdamer Kaufleute ihre Herrensitze und Schlösser entlang der Vecht. Sie sind heute noch ein Anziehungspunkt für die vielen Wasserwanderer auf der Vecht.

Strömungsrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vecht ist einer der wenigen Flüsse, in dem zeitweise das Wasser zur Quelle hinfließt. Das ist der Fall, wenn der Wasserspiegel des Ijsselmeers höher ist als der Wasserstand der Vecht an der Schleuse von Muiden. Nur bei starken Regenfällen fließt die Vecht zur Mündung hin. Bei Nigtevecht besteht eine Verbindung zum Amsterdam-Rhein-Kanal.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vecht (Utrecht) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Vecht – Reiseführer