VIA KM-Serie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die VIA KM-Serie (VIA KMxxx(A)) von VIA Technologies ist eine Familie von Chipsätzen für PC-Hauptplatinen. Diese Chipsätze sind geeignet für Prozessoren von Advanced Micro Devices mit EV6-Busprotokoll und verfügen generell über einen integrierten Grafikkern (IGP).

Namensgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Namensgebung der KM-Serie lehnt sich an die der VIA KT-Serie an, allerdings gibt es ein paar Abweichungen. Generell lässt sich jedoch sagen, dass z. B. ein VIA KM266-Chipsatz in etwa einem VIA KT266 + integriertem Grafikkern entspricht.

Es gibt eine Variante mit dem Präfix "KLE". Dieser Chipsatz entspricht weitestgehend der KM-Serie und wird mit in diesem Artikel behandelt.

Southbridges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um genau zu sein, ist KMxxx(A) nur die Marketingbezeichnung für die Northbridge des Chipsatzes. Da alle VIA Southbridges ab der VT8231 durch V-Link mit allen VIA Northbridges ab dem KT266 bzw. P4X266 kombiniert werden können, kann man nicht genau festlegen, welche Northbridge mit welcher Southbridge kombiniert ist. Wobei es natürlich aufgrund der zeitlichen Entwicklung und gewünschten Ausstattungsmerkmale seitens der Mainboard-Hersteller gewisse Präferenzen in den Kombinationen gibt:

  • KM133 + 82C686B
  • KM133A + 82C686B
  • KLE133 + 82C686B
  • KM266 + VT8233
  • KM400 + VT8235
  • KM400A + VT8237

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KM133[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der KM133 besitzt einen ProSavage Grafikkern und basiert stark auf dem VIA KT133. Er bietet wie dieser Unterstützung für PC-133 Speicher und einen FSBs von 100 MHz.

KM133A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der KM133A erweitert den KM133 dann um die Unterstützung eines FSBs von 133 MHz. Ansonsten sind beide Chips identisch.

KLE133[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der KLE133 ist eine Low-Cost-Version des KM133A und besitzt nur einen Trident Blade3D Grafikkern (wie der VIA Apollo MVP4).

KM266[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der KM266 bietet Unterstützung für DDR-SDRAM der Typen PC-1600/DDR-200 und PC-2100/DDR-266. Außerdem wurde der integrierte Grafikkern verbessert und besteht nun aus dem ProSavageDDR Grafikkern. Außerdem besitzt er analog zum KT266 V-Link als Verbindungsart zur Southbridge.

KM400[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der KM400 basiert auf dem KT400. Er unterstützt also max. PC-2700/DDR-333 Speicher und einen FSBs von 166 MHz. Weiterhin kommt beim KM400 der im vergleich zum ProSavageDDR wesentlich verbesserte UniChrome Grafikkern zum Einsatz.

KM400A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entgegen den Erwartungen, dass der KM400A auf dem KT400A basieren würde, ist dies nicht der Fall. Vielmehr basiert er auf dem KT600 und bietet damit einen FSB von 200 MHz und unterstützt max. PC-3200/DDR-400 Speicher. Der Grafikkern blieb allerdings unverändert.

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht VIA KTxxx(A) und KX133 Northbridges
Ausstattung KM133 KM133A KLE133 KM266 KM400 KM400A
Name der Northbridge: VT8365 VT8365A VT8361/VT8364 VT8375 VT8378
Integrierter Grafikkern: ProSavage ProSavage Trident Blade3D ProSavageDDR UniChrome UniChrome
Front Side Bus: 100 MHz EV6 133 MHz EV6 133 MHz EV6 133 MHz EV6 166 MHz EV6 200 MHz EV6
Speichercontroller: Single-Channel SDR-SDRAM PC-133 Single-Channel SDR-SDRAM PC-133 Single-Channel SDR-SDRAM PC-133 Single-Channel DDR-SDRAM PC-2100 Single-Channel DDR-SDRAM PC-2700 Single-Channel DDR-SDRAM PC-3200
max. Speichergröße: 4 GB 4 GB 4 GB
AGP-Kompatibilität: 2.0 (1×, 2×, 4×) 2.0 (1×, 2×, 4×) 2.0 (1×, 2×, 4×) 3.0 (4×, 8×) 3.0 (4v, 8×)
Southbridge-Verbindung: PCI PCI PCI 4× V-Link 8× V-Link Ultra V-Link

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]