Vacherin fribourgeois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vacherin fribourgeois

Der Vacherin fribourgeois ist ein Halbhartkäse aus dem Kanton Freiburg in der Schweiz. Früher war er auch unter dem Namen Freiburger Vacherin bekannt.

Er wird aus Kuhmilch hergestellt (Rohmilch oder thermisiert) und reift rund 17 Wochen. Das Gewicht eines Käselaibs beträgt 5 bis 9 kg, der Durchmesser des Laibs 30 bis 40 cm, die Höhe 6 bis 9 cm.

Bei einem Fettgehalt in der Trockenmasse von mindestens 45 % hat der Vacherin Fribourgeois einen ausgeprägten milden, aber würzigen Charakter und einen zart schmelzenden Teig. Wegen dieser Eigenschaften wird er gerne für Käsefondue verwendet. Die Jahresproduktion dieses Käses liegt bei ca. 2000 Tonnen.

Der Vacherin Fribourgeois sollte nicht verwechselt werden mit dem Weichkäse Vacherin Mont-d’Or.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]