Van Slingelandt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hendrick Cornelis Hendrijckxz van Slingelandt, Ratsherr und Schepen von Dordrecht, mit seiner Ehefrau Digna Bogaert

Van Slingelandt ist der Name eines Adelsgeschlechts der Stadt Dordrecht, das noch heute existiert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Adelsgeschlecht "Van Slingelandt" wurde erstmals im Jahr 1263 in der Belehung von Otto van Slingelandt, "cognatus" (blutverandt) des Jan I. van Arkel mit einem Landstück namens Slickland erwähnt. Der weitere Stammbaum des Geschlechts liegt im Dunklen. Im 17. Jahrhundert schrieb Jacob van Oudenhoven unter anderem, dass das adelige Geschlecht Van Slingelandt einem jüngeren Sohn eines Herren Van Arkel entstammte; als diese um 1300 verstorben sind, ist das Landstück Slickland wieder in den Besitz des Herren Van Arkel gekommen. Im Jahre 1307 wurde das Landstück an dessen Bruder Herbaren van Arkel überschrieben, dessen Nachkommen sich erneut Slingelandt nannten.[1]

Als Stammvater der Dordrechter Patrizier- und Regentenfamilie gilt Willem Jansz. van Slingeland, Landpoorter der Stadt (1429). Bei jenem könnte es sich um einen Sohn des Dordrechter Bürgermeisters Jan van Slingeland van den Tympel, welcher dem Geschlecht der Van Arkels zugehörte[2] und auch mit den Van Cuijk in Verwandtschaft stand,[3] handeln.

Im Goldenen Zeitalter der Niederlande gehörten die Van Slingelandts zu den einflussreichsten staatsgesinnten Geschlechtern aus Dordrechts Geschichte. Sie bildeten mit anderen Regentengeschlechtern wie den De Witt, Van Beveren und den Muys van Holy ein leistungsfähiges oligarchisches Patriziat und sind dadurch auch auf Landesebene zu Einfluss gekommen.

Im Jahre 1702 wurden Govert Johan und Barthout van Slingelandt durch Kaiser Joseph I. zu Baronen des Heiligen Römischen Reiches ernannt. Weitere Adelsbestätigungen und Ernennungen erfolgten in den Jahren 1815 und 1816 mit dem Titel Baron für den Erstgeborenen sowie in den Jahren 1843 und 1844 mit dem Titel Baron für alle Familienmitglieder.[4]

Familienmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gen 24 Kwartierstaat Zuiderent - van Wijgerden: Otto van Slingeland (10209988)
  2. Memorien uyt de Beschrijvinge van der stadt Dordrecht (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.verenigdebooten.nl
  3. Van Slingelandt
  4. Nederlands adelsboek 1949 (PDF-Datei; 8,40 MB)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • J. P. de Man: De genealogie van Slingelandt in het Nederland’s Adelsboek. In: De Nederlandsche Leeuw. 68, 1951, ISSN 0028-226X, S. 39–46.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]