Vanilla Ninja (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vanilla Ninja
Studioalbum von Vanilla Ninja
Veröffentlichung 30. Mai 2003
Aufnahme September 2002–2003
Label TopTen
Format Standard-CD
Genre Pop
Anzahl der Titel 15
Laufzeit 50:12 Min.

Besetzung

Produktion Sven Lõhmus
Chronologie
Vanilla Ninja Traces of Sadness
(2004)
Singleauskopplung
16. Februar 2004 Club Kung Fu

Vanilla Ninja ist das Debütalbum der estnischen Pop-Rock-Girlgroup Vanilla Ninja. Es wurde am 30. Mai 2003 in Estland veröffentlicht und verkaufte sich mehr als 300.000 mal.[1] Die CD belegte sechs Monate (24 Wochen)[2] die Spitzenposition der estnischen Albumcharts.[3] Produziert wurde das Album von Sven Lõhmus. Veröffentlicht wurde Vanilla Ninja über Lõhmus’ eigenes Independent-Label TopTen. Außerdem schrieb und komponierte Piret Järvis bei einigen Titeln mit.[4]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Titel Dauer
1. Guitar and Old Blue Jeans 4:02
2. Why? 3:22
3. Club Kung Fu 2:42
4. Nagu Rockstaar 4:10
5. Purunematu 3:26
6. Inner Radio 3:00
7. Outcast 3:59
8. Toxic 2:23
9. Spit It Out 4:46
10. Psycho 3:17
11. Klubikuningad 2:05
12. Polluter 3:25
13. Vanad Teksad ja Kitarr 3:40
14. Sugar and Honey 3:26
15. Club Kung Fu (D‘n‘B Remix) 4:29[5]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vanilla Ninja enthält insgesamt fünfzehn Titel. Neben zehn englischsprachigen Songs befinden sich auch fünf estnische Lieder auf dem Album. Zwei Titel sind in einer englischen und estnischen Version enthalten. Hierbei handelt es sich zum einen um Guitar and Old Blue Jeans und Vanad Teksad ja Kitarr, und zum anderen um Purunematu und Sugar and Honey. Diese Songs haben die gleiche Instrumentierung, aber einen anderssprachigen Text. Das Album schaffte es auf Platz eins[6] der estnischen Albumcharts. Alle Songtexte sind im Booklet abgedruckt, mit Ausnahme von Polluter. Die ersten Lieder, die produziert wurden, waren Purunematu und Nagu Rockstaar.[7] Am 16. Februar 2004 wurde Club Kung Fu als Maxi-Single veröffentlicht, die mehrere Remixe des Titels beinhaltet. Sie stieg aufgrund mangelnder Promotion in Deutschland auf Platz 95 ein und hielt sich in diesen zwei Wochen.[8]

Nagu Rockstaar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002 wurde ein Musikvideo zu Nagu Rockstaar in Tallinn gedreht. Dieses wurde nur in Estland veröffentlicht und hat eine Dauer von etwa vier Minuten. Es ist komplett in Schwarz-Weiß gedreht.[9] Die Produktionsfirma war die APvivax OÜ.[10] Der Song wurde im Oktober 2002 an estnische Radiosender geschickt und dort gespielt.[11]

Leadsängerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lenna Kuurmaa[12] Maarja Kivi Kuurmaa und Kivi
Guitar and Old Blue Jeans Club Kung Fu Why
Spit It Out Nagu Rockstaar Inner Radio
Klubikuningad Purunematu Outcast
Vanad Teksad ja Kitarr Toxic
Club Kung Fu
(D’n’B Remix)
Psycho
Polluter
Sugar and Honey

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verkäufe von Vanilla Ninja
  2. 6 Monate auf Platz 1 der Charts (Abgerufen am 5. November 2011)
  3. Monatelang auf Platz 1 (Abgerufen am 5. November 2011)
  4. Järvis arbeitete am Album mit
  5. Titelliste
  6. Vanilla Ninja auf Platz eins in Estland
  7. Die Anfänge von Vanilla Ninja (Abgerufen am 5. November 2011)
  8. Club Kung Fu in den deutschen Charts
  9. Musikvideo Nagu Rockstaar
  10. Das Nagu Rockstaar – Video (Abgerufen am 2. November 2011)
  11. Vanilla Ninja: Biografie auf vanillaninja.ee
  12. vanillaninja.ch

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]