Verbales Style Kollektiv

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verbales Style Kollektiv
Allgemeine Informationen
Herkunft Deutschland (Berlin)[1]
Genre(s) Hip-Hop
Gründung 2013[2]
Aktuelle Besetzung
MC
MC Schreibmaschine aka Maxim K.I.Z.[3]
MC
Streichholz MC aka Nico K.I.Z[3]
MC
Flowbodda aka Tarek K.I.Z[3]
MC
Doktor Podwich aka Vork[4]
MC
Masta Maik aka Cannibal Rob[5]
MC
MC Bleistift aka Drama Kuba[6]
Beats,[7] MC
Fanta Yokai
DJ
DJ Ratzefummel aka Boba Fettt[8]

Verbales Style Kollektiv (Kurzform VSK) ist eine deutsche Hip-Hop-Band, die 2013 gegründet wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rapgruppe K.I.Z veröffentlichte im Frühjahr 2013 als Seitenprojekt eine erste Single unter dem Bandnamen Das Verbale Style Kollektiv.[9] Die erste Veröffentlichung war der Titel Von allen guden Geistern verlassen! im April 2013. Hier wurde bei der Zusammensetzung der Gruppe jedoch noch Florida Flusskrebs als Künstler aufgeführt,[10] der in späteren Pressetexten vermutlich als Fanta Yokai bezeichnet wird. Laut eigenen Aussagen wollen die Künstler von VSK die Werte der 1990er Hip-Hop-Kultur wieder aufleben lassen.[11] Am 17. August 2018 wurde schließlich ihr Debütalbum Wo die wilden Kerle flowen veröffentlicht,[7] das Platz 8 der deutschen Charts erreichte.[12]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[13]
Wo die wilden Kerle flowen
  DE 8 24.08.2018 (4 Wo.)
  AT 52 31.08.2018 (1 Wo.)
  CH 42 26.08.2018 (1 Wo.)

Alben

  • 2018: Wo die wilden Kerle flowen (CD, limitierte Vinyl-LP)

Singles

  • 2013: Von allen guden Geistern verlassen
  • 2017: Dope Reimnachten
  • 2018: Schönen guten Tag
  • 2018: An alle MCees da draußen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. qiez.de K.I.Z. machen jetzt Rap wie in den 90ern von Julia Kämmerer auf qiez.de, abgerufen am 17. August 2018.
  2. Flow doch mal wie früher! (Memento vom 17. August 2018 im Internet Archive)
  3. a b c dasding.de K.I.Z. aka VSK übernehmen das Game und retten HipHop!, Dasding.de, abgerufen am 17. August 2018.
  4. discogs.com Vork One auf Discogs, Discogs.com, abgerufen am 17. August 2018.
  5. laut.de Verbales Style Kollektiv Biographie, Laut.de, abgerufen am 17. August 2018.
  6. YouTube.com Nord Nord Muzikk - NEURUPPIN 2 feat. K.I.Z (Official Video), Youtube.com, abgerufen am 4. Januar 2019.
  7. a b checkyourhead.de VSK – WO DIE WILDEN KERLE FLOWEN, checkyourhead.de, abgerufen am 17. August 2018.
  8. discogs.com Boba Fettt auf Discogs, Discogs.com, abgerufen am 4. Januar 2019.
  9. backspin.de Status Quo K.I.Z. : „Was Ignoranz? Ich bringe einen Rohling raus.“ auf backspin.de, abgerufen am 17. August 2018.
  10. 16bars.de vom 10. April 2013, abgerufen am 17. August 2018.
  11. HipHop.de, abgerufen am 17. August 2018.
  12. Chartverfolgung Wo die wilden Kerle flowen auf offiziellecharts.de.
  13. Chartquellen: DE AT CH