Verdienstorden der Republik Polen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verdienstorden der Republik Polen seit 1992
Bruststern
Verdienstorden der Volksrepublik Polen, 5. Klasse, 1974-1991
Ordensverleihung an Sir Edmund Hillary, 2004

Der Verdienstorden der Republik Polen (Order Zasługi Rzeczypospolitej Polskiej) wurde 1992 vom polnischen Sejm als Fortsetzung des früheren „Verdienstordens der Volksrepublik Polen“ neu gestiftet.

Geschichte[Bearbeiten]

Der kommunistische Verdienstorden wurde am 10. April 1974 vom Staatsrat der „Volksrepublik“ geschaffen. Man trug sich lange mit dem Gedanken, den Orden vom Weißen Adler wieder zu beleben. Da dieser aber allzu „feudalistisch belastet“ war und da man als höchste Auszeichnung den Orden der Erbauer Volkspolens hatte, wurde schließlich der Verdienstorden gestiftet, der am blauen Band des Weißen Adlerordens getragen wurde.

Die Neustiftung von 1992 veränderte das Aussehen des Ordens nur marginal: Statt des Adlers der Volksrepublik wurde der gekrönte Adler der Republik eingeführt, die Plakette trägt die Chiffre RP (Republik Polen). Der Orden erhielt ein neues, kobaltgraues Band. Wie früher wird der Orden nur an Ausländer und Auslandspolen verliehen. Die fünf Klassen wurden beibehalten.

Ordensklassen[Bearbeiten]

Der Orden besteht aus fünf Klassen:

Ordensdekoration[Bearbeiten]

Das Ordenszeichen ist ein fünfarmiger Stern vom Typ der Ehrenlegion mit rot emaillierten Armen mit weißer Einfassung und goldenen Strahlen zwischen den Armen. In der Mitte des Ordenszeichens befindet sich der weiße Staatsadler der Republik. Das Ordenszeichen aller Klassen hängt an einer runden goldenen Plakette mit den Buchstaben RP (Republik Polen) (vor 1992: PRL – Volksrepublik Polen, Polska Rzeczpospolita Ludowa), aus der beiderseitig goldene Strahlen ausgehen.

Der silberne Bruststern des Groß- und des Großkomturkreuzes ist ebenfalls fünfstrahlig und hat in der Mitte ein rot emailliertes rundes Medaillon mit dem Staatsadler, dem fünf goldene Strahlenbündel unterlegt sind. Die glatte goldene Rückseite der Klassen 1–4 trug in der Mitte das Staatsmonogramm. Das Ritterkreuz dagegen ist silbern und ohne Emaille.

Bekannte Träger[Bearbeiten]

siehe zu den einzelnen Klassen:

Literatur[Bearbeiten]

  • Zbigniew Puchalski/Ireneusz J. Wojciechowski: Ordery i odznaczenia polskie i ich kawalerowie, Warszawa 1987

Weblinks[Bearbeiten]