Bruststern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bruststern aus Diamanten und Rubinen des Weißen Adlerordens aus der Brillantgarnitur Augusts des Starken.

Ein Bruststern ist ein Zusatz zur Ordensdekoration.

Der Bruststern wird an die Inhaber der höheren Ordensklassen (meist Großkreuz und Großoffizier) verliehen. In den meisten einstufigen Orden wurde seit dem 17. Jahrhundert ein Bruststern für Ritter eingeführt, so im Hosenband-, Elefanten- und den Orden des Weißen Adlers und des Heiligen Andreas des Erstberufenen. Er weicht oft nur in Größe oder geringen Details von der eigentlichen Ordensdekoration, dem Kleinod, ab, in einigen Fällen (wie dem Schwarzen oder dem Roten Adlerorden) teilen sich Kleinod und Bruststern nur einzelne Elemente. Je nach Ordensklasse kann minderes oder edleres Material zu seiner Herstellung oder Wertung im Rang der Auszeichnung verwendet werden. Getragen wurde und wird er fast ausschließlich auf der linken Brustseite. Die Anbringung kann direkt oder durch eine aus Ordensband gefertigte Schleife oder Rosette erfolgen. Statuten und entsprechende Gesetze regeln das Anlegen und das Aussehen. Der Bruststern muss nicht zwangsläufig ein Stern sein, obwohl diese Form Tradition hat.