Verein für Thüringische Geschichte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verein für Thüringische Geschichte
(VThG e. V.)
Zweck Geschichtliche Landeskunde
Vorsitz: Uwe Schirmer
Gründungsdatum: 1852, Neugründung 1990
Mitgliederzahl: 332 (2014)
Sitz: Jena
Website: www.vthg.de

Der Verein für Thüringische Geschichte ist ein deutscher Geschichtsverein mit Sitz in Jena.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde am 2. Januar 1852 als Verein für Thüringische Geschichte und Alterthumskunde an der damals einzigen Universität im thüringischen Raum – in Jena – gegründet. Seine größte Mitgliederzahl hatte er 1902 mit 538 Mitgliedern. Seine Tätigkeit wurde 1950 eingestellt und 1990 unter dem Namen Verein für Thüringische Geschichte e. V. wieder aufgenommen. Strukturell wie personell ist er eng mit dem Historischen Institut der Universität Jena verknüpft, wo sich bis heute die Geschäftsstelle befindet. Mitglieder können sowohl natürliche als auch juristische Personen (Institutionen) werden.

Vereinszweck und Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zweck des Vereins ist laut Satzung die Förderung der „regionale[n] und territoriale[n] Geschichtsforschung in Thüringen in allen seinen früheren und jetzigen Bestandteilen, also unabhängig vom Verlauf der Landesgrenzen und ohne zeitliche Begrenzung.“[2] Zu diesem Zwecke gibt er in Verbindung mit der Historischen Kommission für Thüringen jährlich die wissenschaftliche Zeitschrift für Thüringische Geschichte (ZThG) sowie in unregelmäßigen Abständen eine Schriftenreihe als Beihefte heraus.[3] Für die vereinsinterne Kommunikation erscheinen die Blätter des Vereins für Thüringische Geschichte.

Neben regelmäßigen Vortragsveranstaltungen in Jena findet seit 1994 jährlich der Tag der Thüringischen Landesgeschichte an wechselnden Orten statt, der ebenfalls mit der Historischen Kommission für Thüringen und den jeweils lokalen Geschichtsvereinen ausgerichtet wird.

Vereinsorgane: Die jährliche Mitgliederversammlung wählt den Vorstand für drei Jahre. Dieser beruft Mitglieder in die Redaktion.

Die archivwürdigen Vereinsunterlagen befinden sich im Universitätsarchiv Jena. Der Verein ist Mitglied des Gesamtvereins der Deutschen Geschichts- und Altertumsvereine.

Bekannte Mitglieder (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründungsmitglieder (1852)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Mitglieder (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 150 Jahre Verein für Thüringische Geschichte (und Altertumskunde) (= Zeitschrift des Vereins für Thüringische Geschichte; Beiheft 34), Jena 2004.
  • Stefan Gerber: Historisierung und Nationalisierung der Region. Gründungsmotive und Gründungskonstellationen des Vereins für Thüringische Geschichte und Altertumskunde zwischen 1848 und 1852. In: Matthias Werner (Hrsg.): Im Spannungsfeld von Wissenschaft und Politik. 150 Jahre Landesgeschichtsforschung in Thüringen. (= Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Thüringen. Kleine Reihe; Band 13). Köln/Weimar/Wien 2005, S. 1–22.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eingetragen beim Amtsgericht Jena VR 230052.
  2. http://www.vthg.de/satzung.html Satzung
  3. Zeitschrift für Thüringische Geschichte (ZThG) auf hsozkult.de