Verkehrsgesellschaft Südharz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verkehrsgesellschaft Südharz mbH
Logo
Basisinformationen
Unternehmenssitz Hettstedt
Webpräsenz www.vgs-suedharzlinie.de
Bezugsjahr 2015 [1]
Aufsichtsrat Vors. Angelika Klein
Geschäftsführung Heinz-Jürgen Beermann
Mitarbeiter 214
Linien
Bus 55
Anzahl Fahrzeuge
Omnibusse 123
Statistik
Fahrgäste 6,2 Mio. pro Jahr
Fahrleistung 6,4 Mio. km pro Jahr
Einzugsgebiet 1,892 km²
Einwohner im
Einzugsgebiet
0,219 Mio.
Betriebseinrichtungen
Betriebshöfe Hettstedt, Sangerhausen, Heldrungen

Die Verkehrsgesellschaft Südharz mbH (VGS) ist ein regionales Verkehrsunternehmen für den Öffentlichen Personennahverkehr in den Landkreisen Mansfeld-Südharz, dem Südwestlichen Salzlandkreis und dem östlichen Kyffhäuserkreis in Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem der VEB Kraftverkehr Eisleben nach der Wende 1990 mit seinen 2.200 Mitarbeitern aufgelöst wurde, gründete sich im Oktober 1992 die Verkehrsgesellschaft Südharz mbH mit Sitz in Hettstedt, damit das große Verkehrsnetz in der Region nicht verfiel. Es wurden 634 Angestellte und 267 Busse auf 5 Betriebshöfen übernommen. Die jüngere Geschichte des Unternehmens war geprägt durch eine sinkende Verkehrsnachfrage durch den Bevölkerungsrückgang und der Zunahme des Individualverkehr in der Region. Im Juli 1997 wurde in Heldrungen der erste neue Betriebshof der VGS errichtet, ein zweiter folgte im Februar 1998 in Aschersleben. Ein dritter Betriebshof wurde im September 1999 in Hettstedt erbaut, ein vierter im Oktober 2000 in Sangerhausen errichtet.

Am 14. September 2011 wurde, durch die Kreisreform eine Neustrukturierung im Personennahverkehr notwendig, der Betriebshof Aschersleben mit den dort erbringenden Verkehrsleistungen (Linien, Fahrzeuge und Personal) an die Kreisverkehrsgesellschaft Salzland mbH abgespaltet.

Zum 9. Dezember 2012 wurde das Liniennummernsystem nahtlos in das überregionale innerhalb Sachsen-Anhalts angepasst.[2]

Linienübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regionallinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 13. April 2015

Linie Endpunkte Verlauf
410 Eisleben ↔ Aschersleben VolkstedtSiersleben – Hettstedt – Quenstedt
411 Hettstedt ↔ Stangerode Walbeck – Quenstedt – Harkerode
412 Hettstedt ↔ Willerode RitterodeGreifenhagen
413 Leimbach ↔ Stangerode Willerode – Quenstedt – Welbsleben
414 Hettstedt ↔ Welbsleben Oberwiederstedt – Sandersleben
420 Eisleben ↔ Hettstedt KreisfeldMansfeldLeimbach
421 Eisleben ↔ Annarode HelbraBenndorfKlostermansfeld
422 Hettstedt ↔ Wippra Ritterode – Friedrichrode – Rammelburg
423 Hettstedt ↔ Harzgerode Leimbach – Wippra – Molmerswende
424 Hettstedt ↔ Biesenrode Leimbach – Vatterode
425 Hettstedt ↔ Piskaborn Großörner – Leimbach – Mansfeld – Möllendorf
426 Hettstedt ↔ Sangerhausen Leimbach – Mansfeld – Annarode – Riestedt
427 Benndorf ↔ Eisleben Helbra – Volkstedt
430 Eisleben ↔ Hettstedt Polleben – Gerbstedt – Sandersleben
431 Hettstedt ↔ Friedeburg Gerbstedt – Bösenburg – Ihlewitz
432 Eisleben ↔ Bösenburg PollebenBurgsdorfRottelsdorf
433 Hettstedt ↔ Siersleben Gerbstedt – Sandersleben – Leimbach
434 Gerbstedt ↔ Neehausen Bösenburg – Oberrißdorf – Dederstedt
435 Siersleben ↔ Klostermansfeld AugsdorfThondorf
440 Eisleben ↔ Halle LüttchendorfSeeburgBennstedt
441 Eisleben ↔ Neehausen OberrißdorfHederslebenDederstedt
450 Sangerhausen ↔ Hasselfelde Roßla – Berga – Rottleberode – StolbergStiege
451 RoßlaRottleberode BennungenBreitungen – Hayn
452 Roßla ↔ Breitungen DittichenrodeWickerodeAgnesdorf
453 Sangerhausen ↔ Berga RiethnordhausenTilleda – Kelbra
454 Sangerhausen ↔ Martinsrieth Wallhausen
460 Sangerhausen ↔ Hettstedt GonnaPölsfeldGrillenberg – Wippra – Rammelburg
461 Sangerhausen ↔ Schwenda Lengefeld – HorlaRothaHayn
462 Sangerhausen ↔ Kleinleinungen LengefeldMorungenHainrode
470 Eisleben ↔ Sangerhausen WolferodeBornstedtBeyernaumburg
471 Eisleben ↔ Sangerhausen Blankenheim – Riestedt
472 Eisleben ↔ Oberhausen Wolferode – Bornstedt
473 Eisleben ↔ Sittichenbach BischofrodeRothenschirmbach – Kleinosterhausen
474 Sangerhausen ↔ Oberhausen OberröblingenAllstedtWolferstedt
475 Sangerhausen ↔ Allstedt Riestedt – Beyernaumburg – Sotterhausen
480 Sangerhausen ↔ Allstedt Oberröblingen – Artern – Heygendorf
481 ArternQuerfurt SchönewerdaBottendorfRoßleben
482 Roßleben ↔ Heldrungen LangenrodaGehofen – Artern
483 Roßleben ↔ Kleinleinungen Schönewerda – MönchpfiffelNikolausrieth
484 Heldrungen ↔ Artern BretlebenReinsdorf
490 Bad Frankenhausen ↔ Artern EsperstedtUderslebenIchstedt
491 Bad Frankenhausen ↔ Hauteroda Oldisleben – Heldrungen
492 Bad Frankenhausen ↔ Heldrungen GöllingenGünserodeSachsenburg
493 Heldrungen ↔ Hemleben Oldisleben – Etzleben
494 Bad Frankenhausen ↔ Berga Kyffhäuser
530 Artern ↔ Sondershausen Esperstedt – Bad Frankenhausen – Berka
700 Eisleben ↔ Roßleben Rothenschirmbach – Querfurt – VitzenburgNebra

Stadtlinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sangerhausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Verlauf
41 Markt – Feuerwehr – Busbahnhof – Markt – Bonifatiusplatz – Markt
42 Markt – Arbeitsamt – Helmepark – Rosarium – Museum – Markt
43 Othaler Weg – Bonifatiusplatz – Poliklinik – Krankenhaus – Rosarium – Busbahnhof

Eisleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Verlauf
44 Mittelreihe – Markt – Bahnhof – Str. des Aufbaus – Einkaufspark
45 Oberhütte – Mittelreihe – Bahnhof – Str. des Aufbaus – Helfta – Einkaufspark
46 Oberhütte – Markt – Bahnhof – Str. des Aufbaus – Helfta – Einkaufspark
47 Novalisstr. – Markt – Helfta – Einkaufspark

Hettstedt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Verlauf
48 Busbahnhof – Mansfeld Center – Bahnhof – Friedhof – MKM – Molmeck

Landeslinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Linien der Verkehrsgesellschaft Südharz im Landesnetz Sachsen-Anhalt waren die Linien 410 (Aschersleben–Eisleben) und 420 (Hettstedt–Eisleben), beide wurden am 13. Dezember 2009[3] aufgenommen. Am 11. Dezember 2011[4] kam Linie 450 im Abschnitt Berga–Stolberg und zum 9. Dezember 2012[5] Linie 700 (Eisleben−Roßleben) dazu. Zuletzt wurde Linie 460 (Hettstedt-Sangerhausen) am 13. April 2015[6] aufgenommen. Alle Linien tragen das Siegel <O> Mein Takt.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Welchen Herausforderungen im Nahverkehr stellt sich ein Busunternehmen?“
  2. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.vgs-suedharzlinie.deNeue und alte Liniennummern im Vergleich (PDF; 65 kB)
  3. Busse von Eisleben nach Aschersleben und Hettstedt jetzt im Landesnetz
  4. Busverbindung Berga-Kelbra – Stolberg wird ab Fahrplanwechsel ausgebaut
  5. Bus 700: Kupfer-Wein-Linie Lu Eisleben-Querfurt-Nebra erhält Landesnetz-Siegel
  6. Neu im Wippertal: Bus 460 fährt künftig im Bahn-Bus-Landesnetz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]