Verzauberter April

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verzauberter April ist eine 1922 erschienene Novelle der britischen Autorin Elizabeth von Arnim.

Inhalt[Bearbeiten]

Zu Beginn der zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts bringt eine kleine Anzeige in der Times zwei Frauen in ihrem Londoner Club zu dem eigenen, aber doch gleichen Entschluss: den April fern von ihren Lasten in Italien am Golf von Genua in einer zu vermietenden Villa zu verbringen. Um dieses Unterfangen finanzieren zu können, suchen sie ihrerseits zwei weitere Damen, die mit ihnen diesen Urlaub verbringen möchten. Auf diese Weise bildet sich eine Zweckgemeinschaft von vier Personen aus unterschiedlichen Schichten der englischen Gesellschaft. Während des Aufenthaltes in der Villa "San Salvatore" wird durch die dort herrschende Atmosphäre daraus ein Bund von Freundinnen und die Frauen finden sowohl zu sich selbst als auch zu ihren Männern.

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

Die Autorin verbrachte Frühjahr und Sommer 1921 an der Italienischen Riviera, um für den Roman zu recherchieren. Er ist unter der ISBN 3-458-34046-7 erhältlich.

Adaptionen[Bearbeiten]

Die Novelle wurde 1991 von Mike Newell verfilmt (unter dem Originaltitel "Enchanted April" [GB, 1991] ). Darsteller waren Miranda Richardson, Joan Plowright, Josie Lawrence und Polly Walker. Joan Plowright erhielt für ihre Rolle der Mrs. Fisher 1992 den Golden Globe als beste Nebendarstellerin und eine Oscar-Nominierung in derselben Kategorie.

Im Jahre 2003 arbeitete Matthew Barber die Vorlage zu einem Bühnenstück um, dass am Belasco Theatre am Broadway aufgeführt und seit 2005/2006 auch in Deutschland zu sehen ist.