Vieja (Gattung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vieja
Der Schwarzgürtelbuntbarsch (Vieja maculicauda), die Typusart der Gattung

Der Schwarzgürtelbuntbarsch (Vieja maculicauda), die Typusart der Gattung

Systematik
Ovalentaria
Ordnung: Cichliformes
Familie: Buntbarsche (Cichlidae)
Unterfamilie: Cichlinae
Tribus: Heroini
Gattung: Vieja
Wissenschaftlicher Name
Vieja
Fernández-Yépez, 1969

Vieja ist eine in Mittelamerikas vorkommende Gattung der Buntbarsche (Cichlidae). Das Verbreitungsgebiet reicht auf der pazifischen Seite vom Río Tequistlán in Mexico bis zum Lago de Coatepeque in El Salvador, auf der karibischen Seite vom mexikanischen Río Chachalacas bis zum Río Chagres in Panama.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vieja-Arten sind relativ langgestreckt, mäßig hochrückig und werden 20 bis 35 cm lang. Ein großer runder Fleck nimmt den größten Teil des Schwanzstiels ein. Der Fleck ist bei den meisten Arten (Ausnahme V. maculicauda) nach vorne zu einem dicken schwarzen Band verlängert, das sich über die Hälfte (bei V. melanura) des Körpers oder den gesamten Körper (bei allen anderen Arten der Gattung) erstreckt. Auf dem Schwanzstiel geht die untere Seitenlinie mitten durch den Fleck. Der Fleck gilt als diagnostisches Merkmal der Gattung. Er unterscheidet Vieja von allen anderen herichthyinen Buntbarschen mit Ausnahme von Oscura heterospila und Kihnichthys ufermanni. Oscura heterospila unterscheidet sich von den Vieja-Arten durch seine dunkle Färbung und fünf schwärzliche Streifen auf den Körperseiten. Vieja-Arten haben konische oder zweispitzige Zähne, Kihnichthys ufermanni dagegen spatenförmige.

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vieja-Arten kommen meist in größeren Flüssen und Seen vor. Ihre Ernährung ist teilweise vegetarisch. Einige Arten gehen auch in Brackwasser. Vieja-Arten sind Offenbrüter, die ihr Gelege, das bis zu 2000 Eier umfassen kann, auf einen Stein oder eine Wurzel deponieren. Die Fische bilden eine Elternfamilie, wobei das Männchen einen größeren Anteil an der Revierverteidigung hat, während das Weichen sich direkt um Gelege und Jungfische kümmert.[1]

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenwärtig besteht die Gattung Vieja aus acht Arten.[2]

Vieja melanura

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Vieja wurde 1969 durch den mexikanischen Ichthyologen Fernández-Yépez eingeführt. Paraneetroplus bulleri, eine große aber schlankere Buntbarschart aus dem Süden Mexikos, stand phylogenetisch aber innerhalb der Gattung Vieja in der damaligen Zusammensetzung. Da Paraneetroplus und Vieja dadurch eine gemeinsame Klade bilden und nach der Prioritätsregel der biologischen Nomenklatur der ältere Namen Vorrang vor jüngeren (später publizierten) hat, wurde Vieja 2010 zu einem Synonym von Paraneetroplus.[3] Da die morphologischen Unterschiede zwischen Paraneetroplus und Vieja aber relativ groß sind, wurde Vieja Mitte 2015 in anderer Zusammensetzung mit nur noch acht Arten revalidiert. Zu Paraneetroplus gehören jetzt drei Arten, zwei weitere, ehemals Vieja zugeordnete Arten wurden der neu eingeführten Gattung Maskaheros zugeordnet. Paraneetroplus ist die Schwestergattung von Maskaheros, Vieja die Schwestergattung der von Maskaheros und Paraneetroplus gebildeten Klade.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Caleb D. McMahan, Wilfredo A. Matamoros, Kyle R. Piller & Prosanta Chakrabarty: Taxonomy and systematics of the herichthyins (Cichlidae: Tribe Heroini), with the description of eight new Middle American Genera. Zootaxa 3999 (2): 211–234. doi: 10.11646/zootaxa.3999.2.3

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Horst Linke, Wolfgang Staek: Amerikanische Cichliden II, Große Buntbarsche. Tetra-Verlag, Bissendorf 1997, ISBN 3-8974-5101-8.
  2. Vieja auf Fishbase.org (englisch)
  3. Caleb D. McMahan, Aaron D. Geheber, Kyle R. Piller: Molecular systematics of the enigmatic Middle American genus Vieja (Teleostei: Cichlidae). Molecular Phylogenetics and Evolution 57 (2010) 1293–1300