Cichlinae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cichlinae
Cichla ocellaris

Cichla ocellaris

Systematik
ohne Rang: Stachelflosser (Acanthopterygii)
ohne Rang: Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ovalentaria
Ordnung: Cichliformes
Familie: Buntbarsche (Cichlidae)
Unterfamilie: Cichlinae
Wissenschaftlicher Name
Cichlinae
Heckel, 1840

Die Cichlinae sind eine Unterfamilie der Buntbarsche (Cichlidae), der alle süd-, mittel und nordamerikanischen Buntbarsche, insgesamt etwa 60 Gattungen und 600 Arten, angehören.[1] Die Unterfamilie wurde 1840 durch den österreichischen Zoologen und Ichthyologen Johann Jacob Heckel, aufgestellt.

Systematische Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In ihr wurden lange Zeit nur zwei Gattungen von Neuweltbuntbarschen vereint (Cichla und Crenicichla) während die meisten Neuweltbuntbarschen in die Unterfamilien Cichlasomatinae und Geophaginae gestellt wurden.[2][3] Die Cichlasomatinae und eine weitere Unterfamilie, die Astronotinae, erwiesen sich jedoch als nicht monophyletisch, so dass die amerikanischen Ichthyologen John S. Sparks und William Leo Smith vorschlugen, alle Neuweltbuntbarschen in die Cichlinae zu vereinen, die Unterfamilie Geophaginae u. a. als Tribus.[4][5]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nahe Verwandtschaft dieser äußerlich verschiedenen Gattungen gründet sich auf molekularbiologische Untersuchungen und wird kaum durch morphologische Merkmale gestützt.[1] Die amerikanische Ichthyologin Melanie Stiassny stellte lediglich eine besondere Gelenkung zwischen Pflugscharbein (Vomer) und Parasphenoid im Schädel der Fische fest, ein Merkmal, das die Cichlinae jedoch auch mit der afrikanischen Gattung Heterochromis teilen.[4]

Innere Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Cichlinae werden in eine Reihe von Triben eingeteilt:[1][5]

Verwandtschaftsverhältnisse innerhalb der Cichlinae nach Ilves et al. 2017.[6]
  Cichlinae  


 Retroculini


   

 Cichlini



   


 Astronotini


   

 Chaetobranchini


   

 Geophagini




   

 Cichlasomatini


  Heroini  

 Pterophyllum


   


 Hypselecara


   

 Hoplarchus



   

 Mesonautines


   

 Klade des südlichen Mittelamerika


   

 Klade des nördlichen Mittelamerika









Vorlage:Klade/Wartung/Style

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cichlinae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Hernán López-Fernández, Kirk O. Winemiller, Rodney L. Honeycutt: Multilocus phylogeny and rapid radiations in Neotropical cichlid fishes (Perciformes: Cichlidae: Cichlinae). In: Molecular Phylogenetics and Evolution. Band 55, Nr. 3, Juni 2010, ISSN 1095-9513, S. 1070–1086, doi:10.1016/j.ympev.2010.02.020, PMID 20178851.
  2. Swedish Museum of Natural History Phylogeny of major groups of cichlids.
  3. Kullander, S.O. 1998. A phylogeny and classification of the South American Cichlidae (Teleostei: Perciformes). S. 461–498 in Malabarba, L., et al. (Hrsg.): Phylogeny and Classification of Neotropical Fishes. Porto Alegre.
  4. a b John S. Sparks, Wm. Leo Smith: Phylogeny and biogeography of cichlid fishes (Teleostei: Perciformes: Cichlidae). In: Cladistics. Band 20, Nr. 6, 2004, ISSN 1096-0031, S. 501–517, doi:10.1111/j.1096-0031.2004.00038.x.
  5. a b Wm. Leo Smith, Prosanta Chakrabarty, John S. Sparks: Phylogeny, taxonomy, and evolution of Neotropical cichlids (Teleostei: Cichlidae: Cichlinae). In: Cladistics. Band 24, Nr. 5, 2008, ISSN 1096-0031, S. 625–641, doi:10.1111/j.1096-0031.2008.00210.x.
  6. Katriina L. Ilves, Dax Torti, Hernán López-Fernández: Exon-based phylogenomics strengthens the phylogeny of Neotropical cichlids and identifies remaining conflicting clades (Cichliformes: Cichlidae: Cichlinae). Molecular Phylogenetics and Evolution, October 2017, doi:10.1016/j.ympev.2017.10.008.