Vielblütiger Knöterich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vielblütiger Knöterich
Vielblütiger Knöterich (Polygonum multiflorum)

Vielblütiger Knöterich (Polygonum multiflorum)

Systematik
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Knöterichgewächse (Polygonaceae)
Unterfamilie: Polygonoideae
Gattung: Flügelknöteriche (Fallopia)
Art: Vielblütiger Knöterich
Wissenschaftlicher Name
Fallopia multiflora
(Thunb.) Haraldson

Der Vielblütiger Knöterich (Fallopia multiflora, Syn.: Polygonum multiflorum Thunb.) ist eine in China heimische Pflanzenart aus der Familie der Knöterichgewächse (Polygonaceae)[1].

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vielblütige Knöterich ist eine Kletterpflanze, die bis etwa 4,5 m Höhe erklimmt.

Blütezeit ist von September bis Oktober. Die zwittrigen Blüten werden von Insekten bestäubt. Die Samen reifen im Oktober bis November.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vielblütige Knöterich ist in den chinesischen Provinzen Guangdong, Henan, Hubei, Jiangsu, Jiangxi, Shaanxi, Shanxi, Sichuan und Yunnan heimisch. In Japan kommt die Art mittlerweile verwildert vor.

Inhaltsstoffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuere Untersuchungen zeigen, dass insbesondere die Wurzel von Polygonum multiflorum Lecithin enthält.

Traditionelle Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In China heißt die Pflanze he shou wu (chinesisch 何首乌). Sie wird traditionell als Heilpflanze genutzt. Dazu wird eine Zubereitung aus der Wurzel der Pflanze verwendet, die als Fo Ti oder Fo Ti Teng bekannt ist und als verjüngendes Heilmittel gilt.[2]

Ho Shou Wu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut einer chinesischen Legende war Ho Shou Wu („Der schwarzhaarige Mann“) mit 60 Jahren ein schwer kranker Mann. Nachdem er die Pflanze entdeckte und regelmäßig einnahm, soll er sich massiv verjüngt, seine Potenz wiedergefunden und vier Kinder gezeugt haben. Laut Legende starb der Fo-Ti-Teng-Konsument erst im Alter von 132 Jahren.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fallopia multiflora im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.
  2. Vasant Lad/David Frawley: Die Ayurweda-Pflanzen-Heilkunde. Das Yoga der Kräuter. Anwendung und Rezepte ayurwedischer Pflanzenheilmittel. Übers. v. Chr. Baker. Haldenwang: Edition Schangrila 1987, S. 234–235.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vielblütiger Knöterich – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien