Vigogne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Vigogne, eingedeutscht auch Vigone, ist eine ursprünglich als Nachahmung für das vom Vikunja stammende Vikunjagarn benutzte Fasermischung aus Baumwolle und Schafwolle.

Zwischenzeitlich wurden auch Fasergemische aus Baumwolle und Viskose oder Kunstfasern als Vigogne bezeichnet.

Jetzt wird Vigogne meist mit einem Anteil von ca. 97 % Baumwolle und 3 % Schafwolle zur Herstellung von Streichgarnen benutzt.

Stoffe aus Vigognegarn lassen sich gut aufrauen, sind warm und saugfähig. Sie eignen sich insbesondere für Winterkleidung, Arbeitskleidung und Trikotagen.