Vigogne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Vigogne, eingedeutscht auch Vigone, ist eine ursprünglich als Nachahmung für das vom Vikunja stammende Vikunjagarn benutzte Fasermischung aus Baumwolle und Schafwolle[1]

Zwischenzeitlich wurden auch Fasergemische aus Baumwolle und Viskose oder Kunstfasern als Vigogne bezeichnet.

Jetzt wird Vigogne meist mit einem Anteil von ca. 97 % Baumwolle und 3 % Schafwolle zur Herstellung von Streichgarnen benutzt.[1]

Stoffe aus Vigognegarn lassen sich gut aufrauen, sind warm und saugfähig. Sie eignen sich insbesondere für Winterkleidung, Arbeitskleidung und Trikotagen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Einzelnachweise Die Vigogne-Spinnerei Pfyn