Villa Pilz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dresden Villa Pilz Parkstraße 4

Die Villa Pilz an der Parkstraße 4 in Dresden wurde 1868 bis 1869 von Bernhard Schreiber erbaut und 1945 zerstört. Der Bau zitierte die Villa Rosa von Semper, wobei das Aufrißschema durch den französischen Landhausbau geprägt war.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Villa war ein zweigeschossiger mit Sandstein gegliederter Putzbau. Sowohl Schau- als auch Seitenfassaden hatten eine Frontlänge von fünf Fensterachsen, wobei ein mittig angebrachter Risalit drei Fensterachsen einnahm. Die im Mittelrisaliten befindlichen Fensterachsen, wurden zusätzlich durch eine „Rücklage“ (Lisenenarchitektur) zusammengefasst und betonten dadurch die Vertikale. Der Risalit war besonders gestaltet worden. So war an die Wandfläche desselben eine Pilasterordnung vorgelegt worden, wobei eine Attika den krönenden Abschluss des Risaliten bildete. Eine Terrasse mit Balkon war vor diesem angelegt worden.

Die beiden äußeren Fensterachsen zeigten im ersten Obergeschoss rechteckige Fenster mit Balkon, während alle anderen Fenster einen Rundbogen als oberen Abschluss aufwiesen.[1][2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volker Helas: Architektur in Dresden 1800-1900. Verlag der Kunst Dresden GmbH, Dresden 1991, ISBN 3-364-00261-4.
  • Volker Helas: Villenarchitektur Dresden. Taschen, Köln 1999.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Helas (1991), S. 157 (Parkstraße 4. 1868/69 von Schreiber)
  2. Helas (1999), S. 108 (Bernhard Schreiber, Parkstraße 4, 1868–1869).

Koordinaten: 51° 2′ 26″ N, 13° 44′ 34″ O