Villa rustica (Nettersheim-Roderath)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Teilrekonstruiertes Hauptgebäude der Villa rustica (Luftbild)

Die Villa rustica in Nettersheim-Roderath war ein kleiner römischer Gutshof, der vom Ende des 1., im 2. und 3. und vermutlich auch im 4. Jahrhundert genutzt wurde. Der römische Gutshof mit seinen heute rekonstruierten Grundmauern liegt etwa 800 m westlich von Roderath, einem Ortsteil der Gemeinde Nettersheim, und wurde von 1984 bis 1989 ausgegraben. Das mutmaßliche Hauptgebäude bestand aus Fachwerk, hatte einen Steinsockel und ein Ziegeldach. Die vier bisher nachgewiesenen Nebengebäude waren in Pfostenbauweise ausgeführt und hatten Lehmfachwerkwände. Außerdem fand man die Überreste eines Ofens und einer Wasserleitung. Das Bodendenkmal ist heute touristisch erschlossen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinz Günter Horn: Nettersheim-Roderath: Römischer Gutshof. In: Heinz Günter Horn (Hrsg.): Die Römer in Nordrhein-Westfalen. Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 1987, ISBN 3-8062-0312-1, S. 578 f.
  • Gerd-Uwe Knackstedt: Die villa rustica von Roderath. In: Archäologie im Rheinland 2004. Herausgegeben vom Landschaftsverband Rheinland Rheinisches Amt für Bodendenkmalpflege durch Jürgen Kunow. Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2005, ISBN 3-8062-1981-8, S. 207 f.
  • Ursula Ibler, Ruth Plum, Imke Ristow: Archäologie in Nettersheim. Naturschutzzentrum Eifel. Führer durch die archäologische Ausstellung im Naturschutzzentrum Eifel und Darstellung der archäologischen Denkmäler. Herausgeber: Gemeinde Nettersheim. 1998, S. 18 f.

Koordinaten: 50° 30′ 23″ N, 6° 42′ 8″ O