Vincas-Kudirka-Platz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vincas-Kudirka-Denkmal

Der Vincas-Kudirka-Platz (lit. Vinco Kudirkos aikštė) ist ein seit dem 19. Jahrhundert bestehender Platz in Litauens Hauptstadt Vilnius. Er liegt im Zentrum der Stadt, am Gedimino prospektas und Vilnius-Str., an der Regierung Litauens. Der Platz ist 1,4 ha groß.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Territorium befand sich im Mittelalter am Stadtrand von Vilnius. Ab 1836 wurde es als St.-Georg-Platz (Šv. Jurgio aikštė) bezeichnet. 1865 wurde auf Beschluss von M. Murawjow eine orthodoxe Kapelle gebaut. Diese wurde 1919 abgebaut und ein Wasserbrunnen-Denkmal an Eliza Orzeszkowa eingerichtet. 1950 baute man das Denkmal für Iwan Danilowitsch Tschernjachowski. 1976 wurde der Platz rekonstruiert. Ab 1989 war er Savivaldybės aikštė und seit 2007 Vincas Kudirka-Platz (2009 das Denkmal gebaut).[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 54° 41′ 14,8″ N, 25° 16′ 49,6″ O