Viola Falkenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Viola Falkenberg (* 1961 in Hamburg) ist eine deutsche Journalistin, Buchautorin und Dozentin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Falkenberg wuchs in Hamburg auf. Sie volontierte bei den „Harburger Anzeigen und Nachrichten“ in Hamburg und absolvierte das „Journalisten-Weiterbildungsstudium“ an der Freien Universität Berlin.

Als freie Journalistin arbeitete sie mit den Schwerpunkten Wirtschafts- und Sozialpolitik für Zeitungen (vom Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatt bis zu die tageszeitung), Fachzeitschriften (von "Der Kassenarzt" bis zu den "VDI nachrichten") und öffentlich-rechtliche Hörfunkredaktionen (u. a. Bayerischer Rundfunk, Norddeutscher Rundfunk, RIAS Berlin,Südwestfunk) sowie als Redakteurin beim Fachinformationsdienst "Arbeit & Ökologie" in Frankfurt.

Falkenberg arbeitet bundesweit als Dozentin für Pressearbeit.

2004 gründete sie den Viola Falkenberg Verlag in Bremen, der Bücher zum Thema Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit herausgibt, und 2008 die Akademie für Pressearbeit – Pressada, in der sie Schreib- und Medientrainings sowie eine Ausbildung Pressearbeit anbietet. 2016 stellte sie infopoint-bremen.de online mit mehrsprachigen Medienangeboten für Flüchtlinge. Im selben Jahr wurde sie mit der Idee zum "Bremer Medienscout" für die Diversityidee des Jahres nominiert.

Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), von 2000 bis 2009 Rundfunkrat von Radio Bremen, davon vier Jahre Vorsitzende des Hörfunkausschusses.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]