Virbhadra Singh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Virbhadra Singh (2012)

Virbhadra Singh (Hindi: वीरभद्र सिंह Vīrbhadra Siṃh [ˈʋiːrbʱʌdrʌ ˈsɪŋh]; * 23. Juni 1934 in Sarahan, Distrikt Shimla, Britisch-Indien) ist ein indischer Politiker (Kongresspartei). Seit dem 25. Dezember 2012 ist er Chief Minister (Regierungschef) des Bundesstaates Himachal Pradesh. Zuvor hatte er das Amt bereits 1983–90, 1993–98 und 2003–07 inne. Außerdem war er von 1980 bis 1983 und 2009 bis 2012 Staatsminister (Staatssekretär) in der indischen Zentralregierung.

Virbhadra Singh wurde am 23. Juni 1934 in Sarahan im heutigen Distrikt Shimla des Bundesstaates Himachal Pradesh geboren. Er stammt aus der Rajputen-Herrscherfamilie des Fürstenstaates Bashahr. Seine Ausbildung erhielt er an der Bishop Cottons School in Shimla und am St. Stephens College in New Delhi. Er erwarb dabei die Qualifikation eines Gartenbauers (horticulturist). Nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1947 beerbte Virbhadra Singh ihn im Alter von 13 Jahren als Raja von Bashahr. Er behielt diese Position bis zur Auflösung der Fürstenstaaten im Jahr 1956.

Bei der gesamtindischen Parlamentswahl 1962 wurde Virbhadra Singh für die Kongresspartei in die Lok Sabha (das indische Unterhaus) gewählt, eine Wiederwahl erfolgte 1967. Im Jahr 1971 wurde er stellvertretender Minister (Deputy Minister) für Tourismus und Zivilluftfahrt. Nach der erneuten Wiederwahl in die Lok Sabha 1980 war er 1982–83 Staatsminister für Industrie. Zwischen 1962 und 2007 wurde er außerdem insgesamt sieben Mal als Abgeordneter in die gesetzgebende Versammlung des Bundesstaates Himachal Pradesh gewählt. In den Jahren 1983–90, 1993–98 und 2003–07 hatte er das Amt des Chief Ministers von Himachal Pradesh inne und war zwischen 1998 und 2003 Oppositionsführer im Parlament von Himachal Pradesh. Nach der Wiederwahl in die 15. Lok Sabha bei den Wahlen 2009 trat er als Minister für Stahl in die Koalitionsregierung unter Premierminister Manmohan Singh ein. Nach dem Wahlsieg der Kongresspartei bei den Bundesstaatswahlen in Himachal Pradesh kehrte er 2012 in das Amt des Chief Ministers des Bundesstaates zurück.

Virbhadra Singh hat einen Sohn und vier Töchter.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]