Virgin (Utah)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Virgin
Buchhandlung und Postamt in Virgin
Buchhandlung und Postamt in Virgin
Lage in Utah
Virgin (Utah)
Virgin
Virgin
Basisdaten
Gründung: 1857
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Utah
County:

Washington County

Koordinaten: 37° 12′ N, 113° 11′ W37.201666666667-113.189722222221099Koordinaten: 37° 12′ N, 113° 11′ W
Zeitzone: Mountain (UTC−7/−6)
Einwohner: 596 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 19,3 Einwohner je km²
Fläche: 30,9 km² (ca. 12 mi²)
davon 30,9 km² (ca. 12 mi²) Land
Höhe: 1099 m
Postleitzahl: 84779
Vorwahl: +1 435
FIPS:

49-80530

GNIS-ID: 1433898
Website: www.virginutah.org
Bürgermeister: John Grow

Virgin ist eine Stadt des Washington County, des südwestlichsten des US-Bundesstaates Utah nahe dem Zion National Park. Entlang der Stadt fließt der Virgin River, welcher der Stadt ihren Namen gab. Die Bevölkerungszahl betrug gemäß dem US-Zensus 2010 596[1]. Durch die Stadt verläuft die Utah State Route 9. In etwa zwei Stunden kann man von Virgin die Glücksspiel-Metropole Las Vegas in Nevada erreichen.

Geographie[Bearbeiten]

Laut dem United States Census Bureau erstreckt sich Virgin auf einer Fläche von 11,9 Quadratmeilen (30,9 km²) auf einer Höhe von etwa 3606 Fuß (1099 m). Im Nordwesten der Stadt befindet sich der Hurricane Mesa Test Facility, ein mittlerweile nur noch privat genutzter ehemaliger Test-Flugplatz der US Air Force.

Verpflichtung zum Waffenbesitz[Bearbeiten]

Im Mai 2000 wurde ein Gesetz erlassen, dass jedem Haushalt von Virgin den Besitz einer Feuerwaffe vorschreibt. Dies wurde in Michael Moores Film Bowling for Columbine thematisiert. Das Gesetz schließt verurteilte Straftäter, geistig Behinderte, Kriegsdienstverweigerer und solche, die sich keine Waffe leisten können, aus. Die Missachtung des Gesetzes wird allerdings nicht strafrechtlich verfolgt.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Virgin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website United States Census Bureau abgerufen am 23. April 2014
  2. Meldung auf ABC News vom 5. November 2000 abgerufen am 23. April 2014