Virgin Gorda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Virgin Gorda
The Baths
The Baths
Gewässer Karibisches Meer
Inselgruppe Jungferninseln
Geographische Lage 18° 28′ N, 64° 24′ W18.467777777778-64.401555555556414Koordinaten: 18° 28′ N, 64° 24′ W
Virgin Gorda (Britische Jungferninseln)
Virgin Gorda
Länge 15,9 km
Breite 4,9 km
Fläche 21,2 km²
Höchste Erhebung Virgin (Gorda) Peak
414 m
Einwohner 3063 (2006)
144 Einw./km²
Hauptort Spanish Town

Virgin Gorda ist die drittgrößte (nach Tortola und Anegada) der Britischen Jungferninseln (englisch The British Virgin Islands, BVI). Hauptort mit etwa 1000 Einwohnern (2006) ist Spanish Town.

Die Insel liegt auf 18 Grad, 48 Minuten Nord, und 64 Grad, 30 Minuten West, sie umfasst dabei ein Gebiet von ca. 21 km². Christoph Columbus nannte die Insel „Die dicke Jungfrau“, weil ihre Silhouette einer rundlichen Frau, die auf dem Rücken liegt, ähnelt.

Das bedeutsamste Bauwerk auf Virgin Gorda ist die alte Kupfermine. Seit 2010 gibt es einen Flugplatz.

Schwimmen und Schnorcheln sowie neuerdings Bouldern sind die Hauptattraktionen des Tourismus. Ein Anziehungspunkt für die Besucher sind die ungewöhnlichen geologischen Formationen, bekannt als „Das Badezimmer“ (The Baths), die den vulkanischen Ursprung der Insel erkennen lassen. Dort bilden gewaltige Granitblöcke zum Meer hin offene Grotten. Nördlich von The Baths liegt der Yachthafen von Virgin Gorda, früher Little Dix Bay.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: British Virgin Islands – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Galerie[Bearbeiten]