Vizawrite

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vizawrite ist ein englischsprachiges Textverarbeitungsprogramm für den Heimcomputer Commodore 64, das 1983 von der Firma Viza Software entwickelt und vertrieben wurde. Seit 1984 gab es auch eine deutschsprachige Ausgabe, in der nicht nur die Menüs auf deutsch, sondern auch deutsche Sonderzeichen nutzbar waren. Die deutsche Version wurde in Deutschland unter anderem von der Firma Interface Age Verlags GmbH aus München vertrieben. Es wurde auf Diskette oder als Steckmodul ausgeliefert und gehörte neben den Programmen StarTexter und Printfox zu den Standardprogrammen des C64. Das Programm kann bis zu 34.000 Zeichen im Textspeicher verarbeiten und wird, wie damals üblich, ausschließlich über Tastenkombinationen gesteuert. Durch zahlreiche Plug-ins, die von Diskette nachgeladen werden, war schon in den 1980er-Jahren der Aufruf von Makros möglich, die heute Standard jeder Textverarbeitung sind. Da Commodore auf Abwärtskompatibilität achtete, können sämtliche Programme des Commodore 64 auch auf dessen Nachfolgemodell, dem Commodore 128, verwendet werden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brigitte Bornemann-Jeske: Das VIZAWRITE- Buch für den C 64 / C 128; Pearson Education Deutsch (1987); ISBN 3890902316
  • Dieter Bayer: C 64 / C 128: Profi- Tools zu VIZAWRITE; Pearson Education Deutsch (1988); ISBN 3890905803