Volker M. Banholzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Volker Markus Banholzer ist ein deutscher Kommunikations- und Medienwissenschaftler mit den Forschungsschwerpunkten Innovationskommunikation, Journalismuskulturen in Deutschland und Schweden sowie Gestaltungsdiskurs Industrie 4.0. Seit 2010 ist er Professor und Studiengangsleiter Technikjournalismus/Technik-PR an der TH Nürnberg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Banholzer absolvierte zwischen 1989 und 1995 ein Gymnasial-Lehramtsstudium in den Fächern Deutsch, Sozialkunde sowie Wirtschaftswissenschaften und ein Magister-Studium in den Fächern Politikwissenschaft, Neuere deutsche Literaturgeschichte sowie Christliche Publizistik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Nach seinem Abschluss als Magister Artium war er als freier Journalist für verschiedene Nachrichtenagenturen und Tageszeitungen tätig (1995–1998) und von 1997 bis 1998 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Christliche Publizistik am Institut für Praktische Theologie der Universität Erlangen-Nürnberg.

Nachdem Banholzer zwischen 1998 und 2010 bei verschiedenen Unternehmen im Kommunikationsbereich tätig war und zeitgleich als Lehrbeauftragter für Public Relations am Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (1998–2005) sowie für Technikjournalismus/Technik-PR, Journalistik, Fachjournalismus an der Georg-Simon-Ohm Fachhochschule Nürnberg wirkte, wurde er 2010 zum Professor und Studiengangsleiter für Technikjournalismus/Technik-PR an der Technischen Hochschule Nürnberg ernannt.

Im Sommersemester 2017 war Banholzer als Lehrbeauftragter für Wissenschaftskommunikation/Technik- und Innovationskommunikation an der Technischen Universität Dresden tätig und hielt dort im Auftrag des Dresdner Instituts für Kommunikationswissenschaft eine Vorlesung zum Thema Wissenschaftskommunikation.

Mitgliedschaften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Schatten der Sozialdemokratie: die Bedeutung der Kleinparteien in den politischen Systemen Norwegens und Schwedens, Berlin-Verlag Spitz, Berlin, 2001.
  • Das Politische des Technikjournalismus, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg, 2015.
  • Gestaltungsdiskurs Industrie 4.0, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg, 2016.
  • Technikjournalismus in Redaktion und Public Relation: Zielgruppengerecht Technik vermitteln, Vieweg + Teubner in GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden, 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]