Hamburger Volkshochschule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Volkshochschule Hamburg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seit 1991 nutzt die Hamburger Volkshochschule auch das ehemalige Verwaltungsgebäude von Montblanc in der Schanzenstraße.

Die Hamburger Volkshochschule ist eine Öffentliche Einrichtung der Erwachsenen- und Weiterbildung. Ihr Wahlspruch lautet: Demokratie braucht Bildung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Volkshochschule durch Beschluss der Hamburgischen Bürgerschaft im Jahr 1919. Die Einrichtung sollte Bildungsprivilegien abbauen und einen Beitrag zum Aufbau der Demokratie leisten.

Erster Direktor der Hamburger Volkshochschule war Rudolf Roß. Ihm folgte 1928 Kurt Adams. Adams wurde 1933 von den Nationalsozialisten entlassen. Kurt Meissner gehörte in der Bundesrepublik Deutschland zu den die Volkshochschule prägenden Persönlichkeiten. Meissner trat das Amt des Direktors 1967 an und hatte es 22 Jahre lang inne.

Im Jahr 1989 wurde die der Schulbehörde unterstehende Hamburger Volkshochschule zum Landesbetrieb der Freien und Hansestadt Hamburg.

Kursangebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jährlich bietet die Hamburger Volkshochschule ca. 7000 Kurse an. Mit mehr als 80.000 Belegungen im Jahr ist die Volkshochschule der größte allgemeine Weiterbildungsanbieter in der Hansestadt.

Die angebotenen Kurse finden sowohl in Räumlichkeiten statt, über welche die Volkshochschule selbst verfügt, als auch in Schulen und anderen Gebäuden Hamburgs.

Das Angebotsspektrum der Hamburger Volkshochschule reicht von Deutschkursen, sogenannten Grundbildungskursen auf den Gebieten Lesen und Schreiben, Rechnen sowie Schreiben am PC bis hin zur Durchführung von Einbürgerungstests.

Angeboten werden Kurse zur Stärkung der Berufskompetenz, im Bereich Multimedia, Fotografie, Web und EDV.

Darüber hinaus werden Veranstaltungen durchgeführt, die sich Themen aus den Bereichen Gesellschaft und Politik oder Gesundheit und Umwelt widmen.

Kurse zur kulturellen Bildung, Sprachkurse und Kochkurse können ebenfalls belegt werden.

Mehr als 1000 Kursleiter gewährleisten die Durchführung des Angebots der Volkshochschule.

Für die einzelnen Kurse werden Entgelte in unterschiedlicher Höhe erhoben. Ermäßigungen der Entgelte sind auf Antrag möglich.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]