Vorhangantenne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorhangantenne, als mechanisch drehbare KW-Antenne, betrieben von ORS in Moosbrunn, Österreich. Sichtbar sind die vertikalen Speiseleitungen der Dipole. Die ganze Antenne ist durch Drehen des Gerüsts auf Rollen als Richtantenne ausrichtbar. 500 kW, 320 t.
Historische Vorhangantenne für Kurzwelle bestehend aus einem Feld von 4×4 horizontalen Dipolen, vor einem Seilnetz (links oben etwas erkennbar), zwischen 2 Masten, bis 2010 verwendet, 2011 abgebaut, Hörby, Schweden

Eine Vorhangantenne ist eine Richtantenne, welche üblicherweise für Rundfunksender auf Kurzwelle, beispielsweise bei der Kurzwellensendeanlage Wertachtal, verwendet wird.[1]

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorhangantenne besteht aus einer strahlenden Dipolwand, welche in einem Feld mehrere Dipole umfassen, und einer reflektierenden Wand, und im Aufbau beispielsweise durch entsprechend angeordnete und abgespannte Drahtseile realisiert. Die Antenne wird wegen der Größe durch Masten und Pardunen gehalten.

Breitbandige Vorhangantennen haben einen Frequenzbereich, der sich über mehrere Rundfunkbänder erstreckt, z. B. das 6-MHz-, 7-MHz-, 9-MHz- und 11-MHz-Band umfasst. Sie bestehen aus mehreren übereinander angeordneten Vorhangzeilen, in denen mehrere Ganzwellendipole aufgespannt sind. Jeder Ganzwellendipol besteht aus zwei Dipolarmen, die sich von seinem Speisepunkt aus in entgegengesetzten Richtungen erstrecken und die in ihrer Länge jeweils ca. der halben Auslegungswellenlänge der Antenne entsprechen.[2]

Nomenklatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die CCIR hat seit 1984 die Bezeichnung dieser Antennen standardisiert. So steht HRS 8/8/1 für ein Antennenarray, welches horizontal polarisiert ist, einen Reflektor besitzt, drehbar (steerable) ist und aus horizontal 8 und vertikal 8 Dipolen besteht, die 1 Wellenlänge über dem Boden beginnen. Die Antenne im Bild oben ist somit zumindest eine HR 4/4/0.5. Ob sie mittels Phasenänderung elektronisch schwenkbar ist (siehe Phased-Array-Antenne), kann man nicht erkennen – sie wäre in dem Fall, oder wenn sie insgesamt drehbar/schwenkbar wäre, eine HRS 4/4/0.5.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. classicbroadcast.de BreitbandVorhangantennen für Kurzwellensender / Informationsblatt 18776
  2. www.google.com/patents Kurzwellen-Vorhangantenne DE 19651203 A1 / Beschreibung