Vulcan Materials

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vulcan Materials Company
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN US9291601097
Gründung 1909
Sitz Birmingham Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Tom Hill (Chairman and CEO)
Umsatz 3,4 Mrd. USD[1]
Branche Baustoffindustrie
Website www.vulcanmaterials.com
Stand: 31. Dezember 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

Die Vulcan Materials Company ist einer der größten Baustoffproduzenten der Vereinigten Staaten. Das international tätige Unternehmen mit Sitz in Birmingham in Alabama produziert vor allem Kies, Schotter und Sand und ist im S&P 500 gelistet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1909 als Familienunternehmen unter dem Namen Birmingham Slag Company gegründet. Nach Aufkauf mehrerer anderer Unternehmen wurde das Unternehmen 1956 mit der Vulcan Detinning Company of Sewaren in New Jersey zusammengeführt und firmiert seither unter dem jetzigen Namen. Im Jahr 1916 kaufte der Bankier Charles Lincoln Ireland, aus Ohio Birmingham Slag und betraute seine Söhne Glenn, Eugene und Barney mit der Geschäftsführung. Im Zweiten Weltkrieg profitierte Birmingham Slag von zahlreichen Regierungsaufträgen und ging 1944 ein strategisches Joint Venture mit dem Schotterhersteller Lambert Brothers, Inc. aus Knoxville (Tennessee) ein. Auch das Federal Highway Program ab 1951 führte zu Wachstum und wirtschaftlichem Erfolg. 1956 übernahm der Anwalt Bernard A. Monaghan die Geschäftsleitung und wandelte die Birmingham Slag Company durch Zusammenschluß mit der Vulcan Detinning Company mit Sitz in Sewaren, New Jersey in eine Aktiengesellschaft um. Das so entstandene Unternehmen wurde in Vulcan Materials Company umbenannt. Ab 1957 kam es zu Fusionen mit Union Chemicals, Lambert Brothers und sieben anderen Unternehmen woraus die Vulcan Chemicals Division gebildet. 1959 wird W.E. Graham & Sons übernommen. 1976 begann die internationale Expansion durch Joint Ventures in Saudi Arabien sowie 1987 mit dem mexicanischen Partner Grupo ICA im gleichen Jahr erfolgt die Übernahme der White’s Mines, Inc..[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Annual Report 2015 der Vulcan Materials Company (PDF; 2,6 MB), abgerufen 04. August 2016
  2. Unternehmensgeschichte abgerufen 04. August 2016