Wabe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wabenstruktur)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Waben eines Wespennestes
honeycomb-
Panel (Flugzeugbau)
Hirnholzboden

Eine Wabe ist eine Zelle eines Musters aus flächig angeordneten sechseckigen Hohlräumen. Im engeren Sinne versteht man darunter von Honigbienen aus Wachs geformte Teile ihres Nests, die zur Aufzucht der Brut und zur Nahrungsspeicherung (Honig und Pollen) dienen – siehe Bienenwabe.

Auch Hummeln bauen Waben, diese sind jedoch nicht derart regelmäßig aufgebaut wie diejenigen der Bienen. Echte Wespen verkleben Fasern aus verwittertem Holz zu einer Art Papier – sie werden daher auch „Papierwespen“ genannt –; auch diese Konstruktionen bezeichnet man als Waben.

Interessanterweise haben diese Tiere eine nahezu optimale Form gefunden, derartige Zellen zu bauen – von allen möglichen lückenlos anreihbaren Zellformen haben sechseckige das beste Verhältnis von Wandmaterial zu Volumen. Aus diesem Grund werden sechseckige Formen auch in der Technik eingesetzt, etwa um Konstruktionen zu stabilisieren (sparsamste Verteilung der verstärkten Stellen), zum Beispiel bei strukturierten Blechen.

Eine Sandwichplatte mit Wabenkern besitzt zwischen den planen Außenflächen einen wabenförmigen Stützkern, beispielsweise aus Nomex-Papier oder Kunststoffen (zum Beispiel Polypropylen). Die in hochkanter Wabenform als Kernmaterial bei Verbundwerkstoffen, aber auch Kartonagen eingesetzten Strukturen dienen dem Leichtbau (zum Beispiel Flugzeugbau) oder auch der Wärmeisolation.

Einsatzgebiete für offene Wabenstrukturen sind

Weitere Einsatzgebiete der Wabenstruktur sind

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bienenwaben – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Wabe – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen