Zeitungsverlag Waiblingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Waiblinger Kreiszeitung)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bürogebäude des ZVW in Waiblingen

Der Zeitungsverlag Waiblingen (ZVW) ist der Herausgeber von vier Lokalzeitungen im Rems-Murr-Kreis, der im Osten an die Stadt Stuttgart angrenzt (Waiblinger Kreiszeitung, Schorndorfer Nachrichten, Winnender Zeitung und Welzheimer Zeitung). Daneben gibt der Verlag in Waiblingen, Winnenden, Schorndorf und Backnang auch ein kostenloses Wochenblatt mit verschiedenen Teilausgaben heraus.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Intelligenzblatt 17. Nov. 1839

Die Geschichte der vier Tageszeitungen reicht bis ins 19. Jahrhundert. Am 17. November 1839 erschien „mit königlich württembergischer allergnädigster Genehmigung“ die erste Ausgabe des „Intelligenz-Blattes für den Oberamtsbezirk Waiblingen und Umgebung“. Knapp sechs Jahre später, am 2. Januar 1845, wurde erstmals die Welzheimer Zeitung gedruckt. Im August 1848 erschien in Schorndorf eine Zeitung, der weniger als ein Jahr später schließlich die Winnender Zeitung folgte.[2]

1971 schlossen sich die vier bisher eigenständigen Verleger zum Zeitungsverlag Waiblingen zusammen. 35 Redaktionsmitglieder produzieren heute an vier Standorten die Lokalteile und einen gemeinsamen Kreisteil. Die überregionalen Inhalte bezieht der Zeitungsverlag Waiblingen als Mantelpartner von den Stuttgarter Nachrichten.

Der Zeitungsverlag Waiblingen hat den Deutschen Lokaljournalistenpreis 2006 erhalten. Dieser Preis wird jährlich von der Konrad-Adenauer-Stiftung vergeben. Überzeugt hat die Jury vor allem das Konzept der Extra-Seiten, mit dem gezielt redaktionelle Schwerpunkte gesetzt werden.[3] Im Jahr 2008 erhielt der Verlag diesen Preis in der Kategorie Redaktionelles Marketing. 2009 wurde der Zeitungsverlag Waiblingen mit einem Sonderpreis des Deutschen Lokaljournalistenpreises für "Journalistisches Verantwortungsbewusstsein" im Zusammenhang mit der Berichterstattung zum Amoklauf von Winnenden am 11. März 2009 ausgezeichnet.[4]

Eigentümer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo des ZVW

Eigentümer des Verlages sind die GeVi Beteiligungen GmbH Medien KG (Waiblingen) mit 41 %, die ZVD Mediengesellschaft mbH (Göppingen) mit 36 % und die örtliche Zeitungsverlag- und Druckerei Kreh GmbH & Co KG mit 16 %, sowie sechs Mitglieder der Familien Bauer und Wormstedt.[5] Die drei genannten Firmen halten auch als Mitglieder der Gruppe Württembergischer Verleger Anteile an der Südwestdeutsche Medien Holding (SWMH).

Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vier Tageszeitungen des Verlags (Waiblinger Kreiszeitung, Schorndorfer Nachrichten, Winnender Zeitung und Welzheimer Zeitung) haben wie die meisten deutschen Zeitungen in den vergangenen Jahren an Auflage eingebüßt. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 21,4 Prozent gesunken.[6] Sie beträgt gegenwärtig 38.087 Exemplare.[7] Das entspricht einem Rückgang von 10.344 Stück. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 90,3 Prozent.

Entwicklung der verkauften Auflage[8]


Einzeln ausgewiesen beträgt die verkaufte Auflage der Waiblinger Kreiszeitung 12.502 Exemplare[9], der Schorndorfer Nachrichten 12.514 Stück[10], der Winnender Zeitung 6518 Exemplare[11] und der Welzheimer Zeitung 2654 Stück.[12]

Zusätzlich gibt der Verlag donnerstags ein Gratisblatt mit mehreren Teilausgaben und einer Gesamtauflage von rund 173.000 Exemplaren in Waiblingen, Winnenden, Schorndorf und Backnang heraus.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Mein Wochenblatt, abgerufen am 19. November 2017
  2. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 7. August 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.waiblinger-kreiszeitung.de
  3. http://www.kas.de/wf/de/71.5074/
  4. http://www.kas.de/wf/de/71.4169/
  5. Mediendatenbank - Zeitungsverlag GmbH & Co Waiblingen KG. In: kek-online.de. 2016. Abgerufen am 18. April 2016.
  6. laut IVW, (Details auf ivw.eu)
  7. laut IVW, erstes Quartal 2019, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  8. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.eu)
  9. laut IVW, erstes Quartal 2019, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  10. laut IVW, erstes Quartal 2019, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  11. laut IVW, erstes Quartal 2019, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  12. laut IVW, erstes Quartal 2019, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]