Waihola (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waihola
Geographische Lage
Waihola (Neuseeland)
Waihola
Koordinaten: 46° 2′ S, 170° 6′ OKoordinaten: 46° 2′ S, 170° 6′ O
Region-ISO: NZ-OTA
Land: Neuseeland
Region: Otago
Distrikt: Clutha District
Ward: Bruce Ward
Einwohner: 300 (2013 [1])
Postleitzahl: 9073
Telefonvorwahl: +64 (0)3

Waihola ist ein Dorf im Clutha District der Region Otago auf der Südinsel von Neuseeland.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name des Dorfes ist dem Namen des angrenzenden Sees entnommen und stellt eine Umformung des Begriffs „Wai-hora“ in der Sprache der Māori dar, was soviel bedeutet wie „sich ausbreitendes Wasser“.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf befindet sich rund 35 km südwestlich des Stadtzentrums von Dunedin und rund 15 km nordöstlich von Milton, direkt am 9 km2 großen Lake Waihola. Durch das Dorf führt der New Zealand State Highway 1 und die Eisenbahnstrecke Main South Line, die Invercargill im Südwesten und Dunedin im Nordosten ohne Haltepunkt in Waihola miteinander verbindet.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zensus des Jahres 2013 zählte der Ort 300 Einwohner.[1]

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waihola ist Ziel für Tagesausflügler aus nordöstlich gelegenen Dunedin, die den See für den Wassersport, Schwimmen und Angeln nutzen.[4]

Fotogalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helga Neubauer: Waihola. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 803 f.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Bruce. Statistics New Zealand, abgerufen am 5. September 2017 (englisch, StatsMap: Meshblock-Auswertung von der interaktiven Karte).
  2. Neubauer: Waihola. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 804.
  3. Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 5. September 2017 (englisch).
  4. Neubauer: Waihola. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 803.