Waldbeuren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Waldbeuren
Gemeinde Ostrach
Koordinaten: 47° 54′ 34″ N, 9° 20′ 52″ O
Höhe: 620 m ü. NHN
Postleitzahl: 88356
Vorwahl: 07585
Bild von Waldbeuren

Waldbeuren ist ein Teilort Burgweilers, eine von acht Ortschaften der baden-württembergischen Gemeinde Ostrach[1] im Landkreis Sigmaringen.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Teilort Waldbeuren liegt etwa fünfeinhalb Kilometer[2] südwestlich der Ortsmitte Ostrachs, zwischen Ochsenbach im Südwesten, Burgweiler im Norden und Ulzhausen im Südosten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1210 wurde erstmals ein Adel von Waldbeuren urkundlich erwähnt, 1279 waren hier auch die Herren von Gundelfingen begütert. Das Spital Pfullendorf erhält 1366 in Waldbeuren Mannlehen der Grafen von Werdenberg-Heiligenberg.

Bis 1924 war Waldbeuren selbständige Gemeinde, dann gehörte es zum Gemeindeverbund Burgweiler.[3]

Im Zuge der Gebietsreform in Baden-Württemberg wurde die Gemeinde Burgweiler mit dem Ort Waldbeuren am 1. Januar 1975 nach Ostrach eingemeindet.[4]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mauritiuskapelle

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kapelle St. Mauritius ist eine der ältesten des Linzgaus; sie wurde zu romanischer Zeit erbaut und zeichnet sich durch ihre wertvollen Wandfresken aus.[5][6] Diese stammen von einem unbekannten Maler aus den Jahren um 1460 und stellen das Abendmahl, das Gebet am Ölberg und die Gefangennahme dar.[7]
  • Die Alte Mühle wurde 1501 erbaut und anfangs als Säge-, Leinöl- und Getreidemühle genutzt. Heute ist sie eine von über einhundert Mühlen an der Mühlenstraße Oberschwaben und ein Gasthaus mit Hotelbetrieb.[5][8][9]
  • Wandfresken in der Mauritiuskapelle Waldbeuren
    Seit etwa 1500 gibt es eine Schmiede im Ort, die 1748 in der heutigen noch bestehenden Form erstellt wurde. 1919 endete mit Otto Schlegel die Tradition der Schmiedemeister auf diesem Anwesen.[10][11]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgerbus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haltestelle "Bürgerbus"

Der Ostracher Bürgerbus ergänzt den öffentlichen Nahverkehr und verbessert unter anderem die Mobilität von Menschen mit Behinderungen. An drei Tagen in der Woche fährt der Bus nach einem festen Plan zwischen der Ostracher Ortsmitte und Dichtenhausen, Spöck, Kalkreute, Ochsenbach, Waldbeuren sowie Burgweiler.
Der Bürgerbus wird von der Gemeinde Ostrach finanziert und vom Bürgerbus-Verein sowie ehrenamtlichen Fahrern und Helfern betrieben.[12]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Max Hornstein: Chronik der ehemaligen Gemeinde Waldbeuren und der damaligen Gemeinde Burgweiler mit ihren zugehörenden Orten Hahnennest, Ulzhausen, Egelreute, Sturmberg, Zoznegg-Oberochsenbach, Ochsenbach, Freudenberg, Mettenbuch und Judentenberg. Die Geschichte einer Landschaft im oberen Linzgau von der Vorgeschichte bis Mitte des 20. Jahrhunderts Schmidt Verlag. Pfullendorf, 1996.
  • Josef Rumpel, Lilli Rumpel: Waldbeuren: Geschichte von Waldbeuren in Bildern und Texten. hrsg. von der Dorfgemeinschaft Waldbeuren. Zsgest. von Lilli und Josef Rumpel jun. Geiger Verlag. Horb am Neckar, 2009. ISBN 978-3-86595-342-1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Waldbeuren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Ortschaften von Ostrach; abgerufen am 9. Februar 2015
  2. Top25 Viewer [Top. Karte 1:100000 Baden-Württemberg]
  3. Informationen der Gemeinde Ostrach im Grenzsteinmuseum Ostrach
  4. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 550.
  5. a b Sabine Hug (hug): Feierauftakt mit Dorfrundgang. 800 Jahre Waldbeuren: Ortsvorsteher Wolfgang Richter führt Interessierte. In: Südkurier vom 17. Mai 2010
  6. Birgit Tuchen: Ostrach-Burgweiler: Die romanische Kapelle St. Mauritius in Waldbeuren. In: Der nördliche Bodenseeraum. Ausflugsziele zwischen Rhein und Donau. Theiss, 2012, ISBN 978-3-8062-2643-0, S. 181.
  7. Infotafel der Gemeinde Ostrach und Dorfgemeinschaf Waldbeuren, angebracht an der Kapelle. Stand 17. Juni 2017.
  8. Die Geschichte der „Alten Mühle Waldbeuren“ auf der Internetseite des Landhotels Alte Mühle; abgerufen am 19. März 2015
  9. Die "Alte Mühle" bei www.muehlenstrasse-oberschwaben.de
  10. Josef Unger (ugr): Alte Schmiede wird schön gemacht. In: Südkurier vom 1. März 2010
  11. Infotafel der Gemeinde Ostrach am Gebäude
  12. Flyer der Gemeinde Ostrach: "BÜRGERBUS VERBINDET - BÜRGER FAHREN BÜRGER", November 2014