Walter Taubeneder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Walter Taubeneder (Juli 2012)

Walter Taubeneder (* 22. Mai 1953 in Ruhstorf an der Rott) ist ein deutscher Politiker (CSU) und Mitglied des Bayerischen Landtages.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur begann Taubeneder ein Lehramtsstudium, das er erfolgreich abschloss. Im Jahr 1978 war er als Lehrer an der Hauptschule Aidenbach tätig, an der er später auch zum Konrektor ernannt wurde. Walter Taubeneder ist verheiratet und hat einen Sohn.

Seit 1971 ist Taubeneder Mitglied der CSU. Bei den Kommunalwahlen in Bayern 1984 wurde er zum 2. Bürgermeister der Marktgemeinde Aidenbach gewählt. In der darauffolgenden Wahlperiode wurde er im Jahr 1990 zum 1. Bürgermeister gewählt. Das Amt bekleidete er bis zum 1. Mai 2008. Zudem war Taubeneder stellvertretender Landrat des Landkreises Passau. Bei der Landtagswahl 2008 wurde Walter Taubeneder als Direktkandidat im Stimmkreis Passau-West mit 46,10 % der Wählerstimmen in den Bayerischen Landtag gewählt.[1]

Er ist Mitglied im Beirat der Akademie für Politische Bildung in Tutzing und im Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Walter Taubeneder schafft Sprung in den Landtag@1@2Vorlage:Toter Link/www.pnp.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Mitglieder des Rundfunkrats. Bayerischer Rundfunk, abgerufen am 23. Mai 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Walter Taubeneder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien