Weltlandschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Taufe Christi (Joachim Patinier)

Weltlandschaft ist ein zu Beginn des 16. Jahrhunderts von Joachim Patinier begründeter manieristischer Bildstil. Dabei komponiert der Künstler aus verschiedenen Elementen, wie Bergen, Meeren, Flüssen, Wäldern etc. eine Ideallandschaft als Gesamtdarstellung des Universums. Während Patinier noch mit biblischen oder mythologischen Themen arbeitete, geriet dies im Laufe des 16. Jahrhunderts, etwa bei Pieter Bruegel d. Ä., zugunsten profaner Darstellungen in den Hintergrund. Diese Entwicklung führte schließlich zum reinen Landschaftsbild.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anton Lehmden (Hrsg.): Weltlandschaften. Residenz Verlag, Salzburg 1968
  • Silke von Berswordt-Wallrabe, Volker Rattemeyer (Hrsg.): Landschaft als Weltsicht. Kunst vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Wienand Verlag, Köln 2010, ISBN 978-3-8683-2033-6

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gabriele Hoffmann: Ordnung und Natürlichkeit. Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung vom 4. Januar 2006, aufgerufen am 24. Februar 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Weltlandschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien