Wendy Hall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wendy Hall

Dame Wendy Hall (* 1952 in London) ist eine britische Informatikerin. Sie ist Regius Professor of Computer Science an der University of Southampton und für die Periode 2008–2010 Präsidentin der Association for Computing Machinery (ACM).[1][2]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hall wurde im West-London geboren. Sie studierte Mathematik an der University of Southampton. 1984 kehrte sie an diese Universität zurück und wurde Mitglied einer Gruppe von Informatikern. Ihr Forschungsthema waren Multimedia und Hypermedia. Daraus entstand - vor der Entwicklung des World Wide Webs (WWW) - das Hypermedia-System Microcosm. 1994 wurde sie zur ersten Professorin in den Ingenieurwissenschaften an der Universität berufen. Von 2002 bis 2007 leitete sie die School of Electronics and Computer Science.

2008 wurde sie zur Präsidentin der Association for Computing Machinery (ACM) für die Dauer 2008–2010 gewählt. Sie ist damit die erste Frau an der Spitze der ACM, sowie die erste nicht-US-amerikanische Person.

Wendy Hall ist neben Tim Berners-Lee Direktorin der Webwissenschaft-Initiative Web Science Research Initiative (WSRI), dem heutigen Web Science Trust.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wendy Hall – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Dame Wendy Hall appointed Regius Professor in Computer Science; Pressemitteilung der University of Southampton vom 22. Februar 2017.
  2. Dame Wendy Hall Appointed Regius Professor in Computer Science; Pressemitteilung des ACM vom 24. Februar 2017; abgerufen am 12. Juni 2017.