Wieńczysław Gliński

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wieńczysław Gliński (* 10. Mai 1921 in Astrachan, Russland; † 8. Juli 2008) war ein polnischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Glińskis Grab in Warschau

Sein Vater war der Schauspieler Edward Szupelak-Gliński und so hatte er bereits mit 12 Jahren seine erste Bühnenerfahrung.[1] Während des Zweiten Weltkrieges studierte Gliński im Untergrund am Staatlichen Institut für Theaterkunst (Państwowy Instytut Sztuki Teatralnej). Unter dem Decknamen Antek war Gliński in der Spionageabwehr der Armia Krajowa (Polnische Heimatarmee) tätig. Von den Deutschen bei einer Razzia (Łapanka) gefangengenommen kam er in das KZ Majdanek.[2] 1945 absolvierte er eine Prüfung als Schauspieler[2] in Łódź[3]. 1945 spielte er am Theater Syrena in Łódź.[4] Im folgenden Jahr bis 1990 spielt er im Warschauer polnischen Theater. Seine erste Filmrolle hatte er in Sprawa pilota Maresza als Piotr Maresz[3] im Jahr 1955.[1]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1955: Sprawa pilota Maresza
  • 1956: Kanał (Der Kanal)
  • 1957: Kapelusz pana Anatola
  • 1958: Orzeł
  • 1962: Jutro premiera
  • 1963: Ostatni kurs
  • 1963: Rozwodów nie będzie
  • 1964: Echo
  • 1966: Lekarstwo na miłość
  • 1967: Dziadek do orzechów
  • 1968: Stawka większa niż życie (TV-Serie)
  • 1968: Romans Teresy Hennert
  • 1978: Życie na gorąco
  • 1979: Ojciec królowej
  • 1980: Królowa Bona
  • 1982: Epitafium dla Barbary Radziwiłłówny
  • 1984: Godność
  • 1986: Czas nadziei
  • 2001: Miasteczko (TV-Serie)
  • 2002: Wszyscy święci
  • 2007: Lili
  • 2008: Jeszcze nie wieczór
  • 2008: Glina

Als Synchronsprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1955: Zakochany kundel − Tramp
  • 1978: Tajemnica szyfru Marabuta
  • 1995: Rob Roy − Markiz Montrose

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b dziennik.pl, Wieńczysław Gliński nie żyje, 9. Juli 2008
  2. a b wiadomosci24.pl, Tej nocy zmarł Wieńczysław Gliński, 9. Juli 2008
  3. a b filmpolski.pl, Wieńczysław Gliński, abgerufen am 10. Juli 2009
  4. wiadomosci.polska.pl, Zmarł Wieńczysław Gliński, 9. Juli 2008

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]