Wiedemer Kopf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiedemer Kopf
Wiedemer Kopf (im Vordergrund der linken Bildhälfte) von Nordosten, mit deutlich erkennbarer Falte im Gestein. Weitere Gipfel (von links nach rechts): relativ weit im Hintergrund die viergipflige Höfats und im Bildmittelgrund der Schneck mit seiner Ostwand und die drei Gipfel des Rotkopf.

Wiedemer Kopf (im Vordergrund der linken Bildhälfte) von Nordosten, mit deutlich erkennbarer Falte im Gestein. Weitere Gipfel (von links nach rechts): relativ weit im Hintergrund die viergipflige Höfats und im Bildmittelgrund der Schneck mit seiner Ostwand und die drei Gipfel des Rotkopf.

Höhe 2166 m ü. NHN
Lage Bayern, Deutschland
Gebirge Allgäuer Alpen
Koordinaten 47° 24′ 0″ N, 10° 25′ 0″ O47.410.4166666666672166Koordinaten: 47° 24′ 0″ N, 10° 25′ 0″ O
Wiedemer Kopf (Bayern)
Wiedemer Kopf
Gestein Dolomit
Alter des Gesteins Obertrias (Norium, Hauptdolomit)
Erstbesteigung Rädler, 1886

Der Wiedemer Kopf ist ein 2166 m hoher Berg in den Allgäuer Alpen, ca. 10 ostsüdöstlich von Oberstdorf. Er bildet das Ende eines ca. 750 m langen, vom Kreuzkopf nach Nordnordwest ziehenden Kamms.

Auffällig sind die deutlich sichtbaren Faltenstrukturen im Gestein des Berges. Bei diesem Gestein handelt es sich um geschichteten Dolomit der Oberen Trias (Nor).

Am Nordost-Fuß des Wiedemer Kopfes liegt das Prinz-Luitpold-Haus. Der Höhenweg vom Edmund-Probst-Haus zum Prinz-Luitpold-Haus umgeht den Wiedemer Kopf auf der West- und Nordseite. Auf den Berg führt ein teilweise gesicherter Weg, der Trittsicherheit erfordert. An der Nord- und Westwand existieren einige schwere Kletterrouten.

Literatur[Bearbeiten]