Wikipedia:WikiProjekt Mate-edit-A-thon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mate mit Stengeln

WikiProjekt MATE EDIT-A-THON

Was ist denn ein "Edit-a-thon?"

Ein "Edit-a-thon" ist ein Editier-Marathon, ein Treffen, bei dem gemeinsam Wikipedia-Artikel erstellt und bearbeitet werden. Das Ganze funktioniert ungefähr so: Menschen setzen sich zusammen, klappen das Note- oder Netbook auf und editieren drauf los, das heißt, sie bearbeiten Wikipedia-Artikel zu einem bestimmten Thema. In diesem Fall zum Thema Mate. Sie schauen bereits vorhandene Artikel und Bilddateien durch, korrigieren Fehler, aktualisieren und ergänzen die Texte.

Alle Wikipedia-Newbies, die noch keine oder nur geringe Erfahrung mit der Wikipedia-Mitarbeit haben, können sich von erfahrenen Wikipedia-Autorinnen und Autoren helfen lassen.

  • Du hast Informationen, die dringend in einen Artikel eingepflegt werden sollten?
  • Du hast tolle Fotos, um Artikel besser mit Bildern auszustatten?
  • Du hast eine Idee für einen Artikel mit Mate-Bezug, weißt aber nicht, wie du anfangen sollst?

Dann komm vorbei und lerne, wie du dein Wissen/dein Material in Wikipedia einbringen kannst! Meistens bilden sich bei Edit-a-thons kleine Teams, die zusammen arbeiten und sich gegenseitig helfen.

Am Ende des Edit-a-thons ...

  • sind die Artikel zum Thema Mate verbessert worden.
  • haben die Newbies die vielen Möglichkeiten zu Wikipedia beizutragen, nicht nur kennen gelernt, sonern auch selber ausprobiert.
  • habt ihr wahrscheinlich kontrovers über den NPOV diskutiert (oder herausgefunden, worum es da überhaupt geht).
  • habt ihr die eine oder andere spannende Sache über Wikipedia und Mate erfahren.
  • und vor allem habt ihr viel Spaß gehabt - und natürlich Mate getrunken.

Wann denn? Wo denn?[Quelltext bearbeiten]

  • Mittwoch, 16. Juli, 19:30 bis 22:00 Uhr
Und wo?

In der Geschäftsstelle von Wikimedia Deutschland e.v., Tempelhofer Ufer 23–24, Berlin (U-Bahn-Haltestelle Möckernbrücke).

Barrieren?

Die Räume sind mit einem Fahrstuhl zu erreichen, es gibt eine barrierearme Toilette.

Hunger? Durst?

Zum Edit-a-thon gibt es Mate und einen kleinen Snack (auch vegetarisch).

Wie läuft das ab?

Wikipedianerinnen und Wikipedianer treffen Mate-Freaks voller Mate-Expertise und unterstützen sie dabei, Fotos und relevante Informationen in Artikel einzufügen. Je nach Vorkenntnissen könnt ihr direkt mit er Artikel-Arbeit loslegen oder erst einmal ein Benutzer_innen-Konto anlegen, um dann mit Hilfe erfahrener Wikipedianer_innen euer Fachwissen einzubringen.

Hinweis: Es geht nicht darum, Produktwerbung/PR zu betreiben, sondern darum, relevantes Wissen in für Wikipedia konformer Weise zu dokumentieren.

Ideen[Quelltext bearbeiten]

  • Trennung der Lemmata Mate und Mate-Strauch ???
  • Liste der Mateprodukte (in Deutschland)

Aktuelle Löschprüfung mit Diskussion: Mier[Quelltext bearbeiten]

Nach einer diffusen Löschdiskussion wurde der Artikel über das Mate-Bier vorerst mal ausgelagert –> http://marjorie-wiki.de/wiki/Mier_%28Bier%29


Argumente für für die Löschprüfung

Ich mache mit![Quelltext bearbeiten]

Diese Personen sollten unbedingt auch dabei sein![Quelltext bearbeiten]

  • Meta Mate

Ich bin interessiert[Quelltext bearbeiten]

Das ist noch wichtig, das wollte ich noch gesagt haben....[Quelltext bearbeiten]

  • ein cooles Plakat wäre schön ... vielleicht mit einen Wikipediaball, der eine Art Mate-Lobeerkranz trägt.

Liste der Mate-Produkte[Quelltext bearbeiten]

  • gibt es eine Möglichkeit um Fotos von Produkten zu machen? Somit würde ich ggf. meine Sammlung mitbringen.(Diskussion)

Welche Bücher brauchen wir?[Quelltext bearbeiten]

Edit-a-thon - gutes Beispiel[Quelltext bearbeiten]

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikimedia_Deutschland/Edit-a-thon_Frauen_in_der_Wissenschaft

Handbuch über Edit-a-thons[Quelltext bearbeiten]

Europeana Fashion hat ein Handbuch über Wikipedia-Edit-a-thons herausgegeben. Schritt für Schritt und hübsch gestaltet wird hier beschrieben, was ein Edit-a-thon ist und was alles bei der Durchführung bedacht werden muss.