Wikipedia:Wikimedia:Woche/2018-02-08

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikimedia-Woche Logo Header.jpg

Mit der Wikimedia:Woche 6/2018 können wir eine neue Wikimedia-Nutzergruppen begrüßen. Außerdem steht nun fest, in welchem Land 2019 die Wikimania stattfinden wird, und es werden zwei neue Podcast-Serien vorgestellt. Der Koalitionsvertrag zwischen CDU, SPD und CSU wurde im Hinblick auf mögliche Auswirkungen auf Freies Wissen analysiert.

Wikimedia:Woche 6/2018[Quelltext bearbeiten]

Foundation und Organisationen[Quelltext bearbeiten]

Wikimedia Community Logo WMROMD.svg

Projekte und Initiativen[Quelltext bearbeiten]

Wikivoyage-Logo-v3-en 5years.svg

Kultur – Galerien, Bibliotheken, Archive, Museen (GLAM)[Quelltext bearbeiten]

  • Im Nachklang des Kultur-Hackathons Coding da Vinci 2017 ist nun auch ein kurzer aufschlussreicher Film entstanden, der über Motivationen, den Prozess und Ergebnisse informiert.

Politik und Recht[Quelltext bearbeiten]

Wikimedia-Kommentar Zwischenstand der Koalitionsverhandlungen
  • Im Koalitionsvertrag wurden einige Punkte aufgenommen, die sich positiv auf die Stärkung des Freien Wissens auswirken können. Im Blog von Wikimedia Deutschland wurden positive und problematische Formulierungen analysiert.
  • Das Team für Politik & Recht von Wikimedia Deutschland reagierte auf den Zwischenstand der Koalitionsverhandlungen vom 1. Februar 2018 der AG Digitales mit einem Kommentar und versandte diesen an alle Mitglieder der Arbeitsgruppe.

Bildung, Wissenschaft und Forschung[Quelltext bearbeiten]

Gewinnerbild Wiki Science Contest
  • Die Gewinner des von Wikimedia Ukraine ausgerichteten Wiki Science Contest (Englisch), für Fotos, Illustrationen, Grafiken und Animationen aus dem Wissenschaftsbereich, wurden präsentiert (Englisch).
  • Im Zuge der zweiten Runde des Fellow-Programm Freies Wissen wurde eine Podcast-Reihe mit Konrad Förstner und Matthias Fromm vom Open Science Radio initiiert. Mittlerweile ist schon die zweite Folge entstanden und kann hier angehört werden.
  • Am 12. März richtet der Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0 erneut das Barcamp Open Science (ganztägig) bei Wikimedia Deutschland aus. Das Barcamp richtet sich an alle, die sich über Offene Wissenschaft austauschen möchten. Es sind fünf Plätze für Interessierte aus der Wikimedia-Community bis zum 28. Februar reserviert. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen finden sich auf dem Wikimedia Blog

Technik[Quelltext bearbeiten]

  • Die vergangene Ausgabe der „Tech News“ (Englisch) berichtet über die letzten Ereignisse aus der Technik-Community.

Diskussion[Quelltext bearbeiten]

  • Matthiasb glich im Wikipedia:Kurier eine CNN-Liste mit neun Bauwerken, die im Jahr 2017 zerstört worden sind, mit dem entsprechenden Artikelbestand von Wikipedia ab.

Presse, Blogs und Webseiten[Quelltext bearbeiten]

  • [[Between the Brackets]] ist der Titel eines neuen Podcasts zum Thema MediaWiki. Im ersten Teil gibt es ein Interview mit Cindy Cicalese, Produktmanagerin des MediaWiki-Platform-Teams bei der Wikimedia Foundation.
  • Ein Designer der Wikimedia Foundation spielt mit den Logos der Wikimedia-Projekte in diesem Blogpost.
  • An der Internet-Enzyklopädie Wikipedia können alle mitarbeiten. Für Forscher ist sie deswegen weitgehend uninteressant. Der Islamwissenschaftler Patrick Franke will das ändern.
Hannoversche Allgemeine – 02.02.2018, Julius Heinrichs: Wiki und der starke Mann
  • Gemessen wird Wohlstand am Bruttoinlandsprodukt (BIP). Aber das funktioniert zunehmend schlechter, sagt Wirtschaftswissenschaftler Thomas Straubhaar. Was fehlt dem BIP? Ein Beispiel ist die Wertschöpfung durch Freiwilligenprojekte wie das Online-Lexikon Wikipedia.
ZDF – 03.02.2018, Katharina Sperber: Experte stellt BIP infrage  – "Wertschöpfung irgendwo im Orbit"

Eine ausführliche Übersicht zu Presseberichten ist über den Wikipedia:Pressespiegel zu finden.

Termine[Quelltext bearbeiten]

  • Sonntag, 11.02.: OpenMetroMaps Ideenwerkstatt

OpenMetroMaps ist ein Open-Source- und Open-Data-Projekt für Kartenmaterial des öffentlichen Nahverkehrs, das sich an der Schnittstelle zwischen Wikidata und OpenStreetMap bewegt. Anwendungen sind interaktive Liniennetzpläne, Übersichtskarten oder die Datenpflege in bestehenden Projekten mit thematischer Überschneidung. Die Ideenwerkstatt richtet sich an Interessierte am ÖPNV und potentielle Mitstreiter oder Nutzer des Projekts, egal ob Autoren, Entwickler, Designer oder Mapper.

Zeit: 14:00 - 17:00 Uhr
Ort: Wikimedia Deutschland e.V.; Tempelhofer Ufer 23-24; 10963 Berlin
https://prototypefund.de/project/open-metro-maps/


  • Montag, 12.02.: OK Lab (Berlin)

Jede Woche treffen sich im Rahmen von Codefor.de in ganz Deutschland Code for Germany Teams – die Open Knowledge Labs (OK Labs) – um gemeinsam an nützlichen Anwendungen und Visualisierungen rund um offene Daten zu arbeiten und um digitale Werkzeuge für Bürgerinnen zu entwerfen. Wir, das Open Knowledge Lab Berlin, treffen uns bereits seit Februar 2014 jede Woche (zurzeit immer montags um 19.00 Uhr) bei Wikimedia Deutschland und möchten dies auch gerne weiterhin tun. Während unserer Treffen arbeiten wir ehrenamtlich gemeinsam an Projekten, tauschen uns zu Themen rund um Civic Tech, Open Data und aus aktuellem Anlass auch zu Refugees aus, organisieren themenspezifische Abende mit Gästen – und sind generell Ansprechpartner für alle Interessierten. Damit fördern wir die Verbreitung des Wissens rund um diese Themen und wollen mithilfe unserer Projekte zeigen, welche Möglichkeiten in offenen Daten stecken.

Zeit: 19:00 - 22:00 Uhr
Ort: Wikimedia Deutschland e.V.; Tempelhofer Ufer 23-24; 10963 Berlin
https://codefor.de / #codeforde


  • Mittwoch, 14.02.: Lecture series: Open Technology For An Open Society

Veranstaltungsreihe - Jeden Mittwoch vom 18.10.17 bis 14.12.18
Why Open Technology? And What Does it Have to do with the Openness of Society?

Die Informatik hat sich verändert. Sie wird nicht mehr als eine rein technische Disziplin begriffen. Stattdessen steht die Wechselwirkung mit den Menschen, die mit informatischen Systemen (inter)agieren zunehmend im Mittelpunkt. Schon immer gab es in der Informatik das Bestreben, Technologien (z. B. Software, Daten, Hardware etc.) offen zu gestalten, mit dem World Wide Web als einem prominenten Beispiel. Welche gesellschaftliche Auswirkung hat aber die Entscheidung, Wissen offenzulegen? In der Veranstaltungsreihe gehen wir dieser Fragestellung nach und diskutieren unter anderem, inwiefern die Offenheit von Technologien und die Offenheit einer Gesellschaft sich gegenseitig bedingen. Ab wann ist eine Technologie offen? Können wir die Auswirkungen dieser Offenheit auf die Gesellschaft nachvollziehen? Inwiefern passen offene Technologien zu unseren ethischen Grundsätzen?

Wir gehen diesen Fragen anhand unterschiedlicher Forschungsarbeiten, Projekte und Initiativen nach, um zu prüfen, welche Wechselwirkungen zwischen diesen beiden Bereichen bestehen. Gemeinsam mit den Vortragenden aus Forschung und Praxis sollen die unterschiedlichen Perspektiven auf dieses Thema aufgezeigt werden, um damit eine Debatte zu initiieren, in der die Bedeutung der offenen Technologien in der öffentlichen und politischen Wahrnehmung hinterfragt wird.

Zeit: 18:00 - 20:00 Uhr
Ort: Institute for Computer Science; Lecturing Hall; Takustraße 9; 14195 Berlin
http://ot4os.imp.fu-berlin.de/
14.02.18: Podiumsdiskussion: Open Science – Offenheit in Zeiten der Konkurrenz
Sprecher: Christina Riesenweber, Marion Goller, Konrad Förstner, Jana Hoffmann, Angela Grosse (Moderation)


  • Donnerstag, 15.02.: Panel Discussion: Putting Open Science into practice

The concept of Open Science is becoming more and more widely accepted and the number of researchers who know the advantages of making their scientific research open and accessible is increasing. However, researchers, especially those still in the early stages of their scientific careers, often lack a basic understanding of how to implement openness in their scientific work process. The public panel discussion will therefore focus on the question: How can (young) researchers open up their scientific work and thus make it more accessible and reusable for others? Following the FOSTER Book Sprint, the participants will give an initial insight into the training handbook they have written and discuss their findings with young scientists who are participating in the Open Science Fellows Programme of Wikimedia Deutschland, the Stifterverband and the Volkswagen Foundation. The panel discussion will be moderated by Christina Riesenweber (Center for Digital Systems, Freie Universität Berlin).

Zeit: 19:00 - 21:00 Uhr
Ort: Technische Informationsbibliothek (TIB); Welfengarten 1B; 30167 Hannover
https://events.tib.eu/openscienceweek2018/joint-event/ / #fellowsfreieswissen


  • Alle Treffen rund um die deutschsprachige Wikipedia

Eine ausführliche Übersicht aller Treffen rund um die deutschsprachige Wikipedia ist hier zu finden.


Dieser gemeinschaftlich von Projektaktiven und Wikimedia Deutschland erstellte Newsletter soll Faszinierendes, Amüsierendes und Anregendes aus der deutschsprachigen wie internationalen Wikimedia-Welt nahe bringen und zum Weiterlesen anregen.

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in der Wikipedia entnommen werden.

Wenn du Wünsche zur Woche im Allgemeinen oder Anregungen zur Abdeckung spezieller Themen hast, melde dich gerne in den Kommentaren. Auch kannst du gerne jederzeit selbst Einträge verfassen. Einträge für die kommende Ausgabe können bereits jetzt hier eingetragen werden.

Allen Mitwirkenden gilt hier wie gewohnt besonderer Dank.