Wikipedia Diskussion:Namenskonventionen/Kyrillisch/Archiv/2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Archiv Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Benutze bitte die aktuelle Diskussionsseite, auch um eine archivierte Diskussion weiterzuführen.
Um einen Abschnitt dieser Seite zu verlinken, klicke im Inhaltsverzeichnis auf den Abschnitt und kopiere dann Seitenname und Abschnittsüberschrift aus der Adresszeile deines Browsers, beispielsweise
[[Wikipedia Diskussion:Namenskonventionen/Kyrillisch/Archiv/2016#Thema 1]]
oder als Weblink zur Verlinkung außerhalb der Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia_Diskussion:Namenskonventionen/Kyrillisch/Archiv/2016#Thema_1

Jurij Bojko

Kyrillisch (Ukrainisch)
Юрій Анатолійович Бойко
Transl.: Jurij Anatolijovyč Bojko
Transkr.: Jurij Anatolijowytsch Boiko
Kyrillisch (Russisch)
Юрий Анатольевич Бойко
Transl.: Jurij Anatol'evič Bojko
Transkr.: Juri Anatoljewitsch Boiko

Im Artikel zum ehem. stellv. Ministerpräsidenten der Ukraine Jurij Bojko ist das Lemma mit einem "j" im Nachnamen. Meiner Meinung nach sieht die Transkription wie in der nebenstehenden Box aus. Liege ich falsch oder sollte das Lemma in Jurij Boiko geändert werden? Danke Berihert ♦ (Disk.) 02:25, 24. Feb. 2016 (CET)

Die Transkriptionen sind richtig. Bei den Transliterationen halte ich mich lieber zurück, auch wenn mir da kein Fehler auffällt. MBxd1 (Diskussion) 21:11, 27. Feb. 2016 (CET)

Bitte Namenskonventionen auch bei der Stadt Togliatti und beim Industriellen Viktor Vekselberg einhalten!

Bitte bei der nach dem italienischen Kommunisten Palmiro Togliatti benanten russischen Stadt Togliatti die hier definierten Namenskonventionen einhalten (ist klarer Fall für "Ausnahme gem. Abschnitt 3.5", da Original in lateinischer Schrift). Hier ist der Schreibweise zu folgen, die von der Stadtverwaltung angewandt wird (www.tgl.ru/en), die wohloverstanden einen italienischen Namen im englischen Text in originaler italienischer Schreibweise nutzt, obwohl die Aussprache englisch anders sein müsste. Gleiches gilt für den Industriellen Viktor Vekselberg. Hier gilt genauso die Ausnahmeregel; diesmal aber mit der Begründung, dass ein in lateinischen Lettern amtlicher Name in der amtlichen Form zu schreiben ist und somit keine Rücktranskription (eines ursprünglich erst noch deutschsprachigen Namens) zu erfolgen hat. Eine amtliche Schreibweise ist u.a. im Schweizerischen Handelsregister vorhanden, das generell nur amtliche Schreibweisen einträgt. Da die Schreibweise Viktor Vekselberg (mit k im Vornamne) aber mit Abstand die häufigste Schreibweise ist (über 100'000 Google-Treffer, i.vgl. zu anderen Schreibweisen mehr als das 10'000-fache mehr), wäre auch das ein mögliches gültiges Lemma. Eine "ursprüngliche" Schreibweise (wie deutsch üblich: "Viktor Wechselberg") wäre zwar möglich, aber unangebracht. Die jetzige Rücktranskription der kyrillischen Schreibweise ist aber klar gegen die Regeln hier (siehe Ausnahmen im Regelwerk unter 3.5). Siehe auch Diskussionen unter den jeweiligen Artikeln. --ProloSozz (Diskussion) 12:57, 14. Mär. 2016 (CET)

Was für eine Weltsicht spricht denn aus Deinem Anliegen? Das schweizer Handelsregister dient dem reibungslosen Ablauf des Wirtschaftslebens, Google ist ein Wirtschaftsunternehmen. Ist Deiner Meinung nach ein Leben nur nach Geld meßbar? Darf nicht auch ein Jude eine Heimat haben? Laut Artikel ist Wekselberg (meinetwegen auch Wechselberg) russischer Staatsbürger mit Hauptwohnsitz in Moskau und hat einen russischen Namen, der nach den üblichen Regeln ins Deutsche übertragen wird. Die Seite www.tgl.ru/en kann ich von hier nicht aufrufen; aber dass die dortige Stadtverwaltung sich in der westlichen Welt offenbar möglichst billig verkaufen will, muss für die deutsche Wikipedia ja keine Richtschnur sein. --Georg0431 (Diskussion) 18:33, 14. Mär. 2016 (CET)
Weiter oben zeichnete sich eine Mehrheit für die Herausnahme der Sonderregelung zur 1:1-Rückübertragung ab. Es sind gerade Problemfälle wie Telmanowe, die die strikte Transkription nahelegen. Einen offiziellen Namen in lateinischer Schrift gibt es nicht. Früher wäre das vielleicht die 60er-Jahre-Transliteration gewesen, heute gibt es da nichts mehr. Jedenfalls ganz bestimmt nicht die Schreibweise einer Stadt auf ihrer Homepage.
Zu Herrn Wekselberg gibt es nichts zu diskutieren. Schweizer Handelsregister sind hier völlig irrelevant. MBxd1 (Diskussion) 20:25, 14. Mär. 2016 (CET)
<PA entfernt. MBxd1 (Diskussion) 19:56, 15. Mär. 2016 (CET)> Das schweizerische Handelsregister ist ein staatliches, amtliches, hoheitliches Verzeichnis, das nur dann einen Eintrag macht, wenn staatlich beglaubigte Papiere vorgelegt werden (so es nicht über das Einwohnermeldeamt direkten Zugriff darauf hat). Einträge darin sind amtlich; es wird jeweils von einem kantonalen Amt betreut. Für verschiedene juristische Vorgänge ist es zwingend, den Eintrag im Handelsregister notariell beglaubigen zu lassen. Das sind juristische relevante hoheitliche Aufgaben, die keinem Wirtschaftsunternehmen zustehen, sondern nur einer staatlichen Behörde. Die Eintragung ist für gewisse Branchen und Firmengrößen zwingend, um überhaupt als Firma geschäftsfähig zu sein. Einträge darin (wie u.a. auch die Schreibweise von Namen, die ursprünglich nicht in lateinischer Schrift geschrieben werden) sind offiziell – im Umkehrschluß ist die dort eingetragene Schreibweise für sämtliche juristischen und staatlichen Aufgaben verbindlich, um die Person eindeutig zu identifizieren. Eine die Schreibweise verfälschende (phonetische) Transkription ist bedeutungslos und das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben steht, und betrifft nicht die erwähnte Person. Und bei der Stadt Togliatti ist das wesentliche schon gesagt: der Name ist italienisch (nicht russisch), die Oberhoheit für die lateinische Schreibweise liegt bei der Stadtverwaltung, und die schreibt es in Respekt und zu Ehren des Namenträgers in sämtlichen lateinisch geschriebenen Sprachen in originaler Form. Eine allfällig verfälschende (phonetische) Rücktranskription hat keinerlei Relevanz. --ProloSozz (Diskussion) 12:03, 15. Mär. 2016 (CET)
Die Namenskonventionen Kyrillisch sind eindeutig. Für Russen, die in Russland leben und wirken, gilt die deutsche Transkription. Deiner Argumentation folgend müsste man übrigens 99% der Russen/Weißrussen/Ukrainer verschieben, denn alle haben eine amtliche lateinische Schreibweise in ihrem Reisepass stehen. --Paramecium (Diskussion) 12:46, 15. Mär. 2016 (CET)
"Für Russen, die in Russland leben" trifft auf Viktor Vekselberg definitiv nicht (mehr) zu. Er lebt und wirkt auch in der Schweiz, was bekanntlich ein deutschsprachiges Land ist. NB: eigentlich richitg: amtliche Schreibweise geht einer willkürlich festgelegten "Werkstranskription", die ausserhalb der Werkstür keinerlei Relevanz mehr hat" (und das "Werksgebäude" ist hier die WP als Website) vor. Daß in lateinisch verschrifteten Ländern der offizielle Name zu nutzen ist (und nicht abweichende Transkriptionsregeln), ist im übrigen auch Bestandteil der hier in der WP geltenden Regeln, wenn die Person unter einem Namen bekannt ist, der nicht den WP-Tanskriptionsregeln entspricht. Und die Zahl von über 100'000 Google-Treffern (im Vergleich zu ca. 1000) sagt eigentlich schon mehr als genügend aus. --ProloSozz (Diskussion) 17:07, 15. Mär. 2016 (CET)
Wobei die Transkriptionen darin recht willkürlich sind und die Bearbeiter froh sind, wenn ihnen die Antragsteller da irgendwas in lateinisch buchstabieren, und das ist dann oft eine Mischung aus transliteration, engl. transkription und frei nach Gehör. Berihert ♦ (Disk.) 13:06, 15. Mär. 2016 (CET)
+1, manchmal ist das ganz gut. Meiner Frau hat die Transkription ihres Namens in ihrem alten Pass nicht gefallen, in ihrem neuen ist das jetzt anders. Ganz ohne (Zusatz-)Kosten. --AMGA (d) 15:00, 15. Mär. 2016 (CET)
... und wenn sie in der WP erwähnenswert wäre, würde sie auch unter dem amtlichen Namen auftrten und nicht unter einer früher einmal willkürlich festgelegten Transkription ... --ProloSozz (Diskussion) 17:07, 15. Mär. 2016 (CET)
Naja, sie hat zwei unterschiedliche: einen in der amtlichen deutschen Übersetzung der amtlichen russischen Geburtsurtsurkunde, resultierend in der amtlichen deutschen Eheurkunde (sie hat ihre Geburtsnamen behalten), den anderen in der ebenso amtlichen Lateinversion der Schreibweise ihres russischen Passes, resultierend in der amtlichen deutschen bzw. EU-Niederlassungserlaubnis. --AMGA (d) 19:45, 15. Mär. 2016 (CET)

ProloSozz, ich persönlich habe überhaupt nichts gegen die verbreitetste Schreibweise, ebenso wenig habe ich etwas dagegen, dass man amtliche Schreibweisen von Menschen, die zumindest zeitweise in einem „lateinschriftlichen“ Land leben (zumal es sich hier um ein tlw. deutschsprachiges Land handelt) übernimmt, wenn auch so in der Öffentlichkeit bekannt. Aber hier wirst du für beides keine Mehrheit finden. Wenn dir zum Lachen (respektive Weinen) zumute ist, schau dir mal den Fall Sergey Brin an: Wir haben hier einen Amerikaner (!), der mit 6 Jahren aus der SU ausgewandert ist. In der de.WP war er bis 2012 (!) unter Sergei Michailowitsch Brin zu finden, und in der Einleitung hieß er bis gerade eben so. Gruß --feloscho [schreib mir ’was]; 16:03, 15. Mär. 2016 (CET)

Auch wenn Sergey Brin nun Amerikaner ist und Viktor Vekselberg Russe, liegen diese beiden Fälle alles andere als allzuweit auseinander. Zudem ist ein Eintrag in einer amtlichen Publikation ein valabler Grund, die amtliche Schreibweise auch in der WP zu nutzen – mal abgesehen von der Anzahl Google-Treffern. --ProloSozz (Diskussion) 17:07, 15. Mär. 2016 (CET)
Nein ist es NICHT! Das schweizer Handelsregister ist nicht gerade für seine Slawisten bekannt. Er ist Russe, wird entsprechend seines Russischen Namens transkribiert und fertig. Sonst zieht er demnächst nach Monaco, wird dort anders geschrieben und wir rennen irgendwelchen Ämtern mit diversen Transkriptionen hinterher. Ich denke hier kann man zu machen, es wird sich im Kreis gedreht. Weiterleitung ist ja bereits vorhanden. Berihert ♦ (Disk.) 19:01, 15. Mär. 2016 (CET)
Diesen Schwachsinn kennen wir doch auch schon von Manuela Maleeva: ihre Schwestern haben zwar denselben Namen (Малеева), "heissen" aber in der deutschsprachigen WP anders, obwohl sie gleich heissen. Das ist doch schiziphren! Jaja: "er ist Russe und fertig ..." Wie bitte? Vekselberg ist eben nicht einfach nur Russe – in mehrfacher Hinsicht: a) hat er einen ursprünglich deutschsprachigen Namen (Wechselberg), und b) hat er im deutschsprachigen Raum (diesmal eben in der CH und nicht in Deutschland) einen amtlichen Namen in lateinischen Lettern. Das sind himmelweite Unterschiede zu "einem Russen, der (nur) in Russland lebt und wirkt". --ProloSozz (Diskussion) 00:53, 16. Mär. 2016 (CET)

Rockot

Gehört das nicht eigentlich nach Rokot? Oder gibt es irgendeine Ausnahme, nach der к zu ck transkribiert wird? -- Glückauf! Markscheider Disk 09:01, 22. Mär. 2016 (CET)

Soll vielleicht Anklänge zum englischen rocket aufweisen. Die Trägerrakete wird heute auf jeden Fall von einer in Bremen ansässigen Firma vermarktet (Airbus hängt da mit drin) und die schreiben Rockot ([1], [2]) . Weil es also kein rein russisches Produkt mehr ist, kann es meiner Meinung nach unter dem jetzigen Lemma bleiben. Gruß --feloscho [schreib mir ’was]; 10:08, 24. Mär. 2016 (CET)
Okay, klingt plausibel. -- Glückauf! Markscheider Disk 10:19, 24. Mär. 2016 (CET)

Larisa Neiland

Zu der Damen habe ich mal eine Frage. Sie startete vor 1992 für Russland bzw. die Sowjetunion. Wie sollen wir den Namen für diese Zeit schreiben; Laryssa Sawtschenko ukrainische oder Larissa Sawtschenko russisch Transkription. Gruß Mac6v3 (Diskussion) 13:13, 18. Apr. 2016 (CEST)

Bis zu ihrer Heirat mit dem (laut russischer wiki) lettischen Tennistrainer Neiland im Dezember 1989 würde ich den aus dem Ukrainischen transkribierten Namen Laryssa Sawtschenko verwenden, danach den "lettischen" Namen Larisa Neiland-Sawtschenko bzw. Larisa Neiland. Später hat sie noch einen weiteren Letten, Oleg Sibrik, geheiratet. --Georg0431 (Diskussion) 19:21, 18. Apr. 2016 (CEST)

Lvivske

Moin! Gehe ich recht in der Annahme, dass der Artikel Lwiwske heißen müsste und verschoben gehört? Dankefein! —[ˈjøːˌmaˑ] 15:18, 24. Mai 2016 (CEST)

Kurz: Ja, du gehst recht in deiner Annahme, Berihert ♦ (Disk.) 15:32, 24. Mai 2016 (CEST)
...wobei das bei Firmen generell nicht einheitlich gehandhabt wird; hier könnte der Einwand kommen, dass das zur Carlsberg-Gruppe gehört und daher deren Schreibweise (*vermutlich* Lvivske) maßgeblich sei usw. usf. Mir ist es im Grunde egal. Nebenbei noch: es gibt auch noch ein Dorf Lwiwske (uk:Львівське). --AMGA (d) 15:43, 24. Mai 2016 (CEST)
Ist ja weit genug im Westen, dass da keiner von wegen russische Schreibweise kommen kann. Muss halt Klammerlemma werden und Lwiwske BKL. Berihert ♦ (Disk.) 15:51, 24. Mai 2016 (CEST)

Кремиковци

Bei der Transliteration gibt es Widersprüche. In dem Artikel Bulgarische Sprache gibt es eine Tabelle mit Transliteration, was zu Kremikovtsi führt. Mit dieser Schreibweise existieren hier in Sofia auch mehrsprachige Verkehrsleiteinrichtungen. In Kloster Kremikowzi ist eine andere Transkription gewählt. Es sollte sich aber wenigstens an eine einheitliche Schreibweise gehalten werden. Zweckmäßig wäre genau die, die auch auf den Originalschildern vorzufinden sind. (siehe auch Diskussion:Kloster Kremikowzi) --≡c.w. @… 10:45, 17. Mai 2016 (CEST)

Transliteration und Transkription sind zwei unterschiedliche Dinge. Bitte sich erst einmal darüber informieren. Die Verkehrsleiteinrichtungen in Sofia und die Schilder sind vermutlich nicht auf die deutsche Sprache abgestimmt, in welcher diese wiki verfasst ist. --Georg0431 (Diskussion) 12:29, 17. Mai 2016 (CEST)
Dann schau bitte auf den obigen externen Link: eine deutschsprachige Seite mit der Transliteration: Kremikovtsi.
Wikipedia ist schriftbasiert (Bitte sich erst einmal darüber informieren.), deshalb Transliteration und nicht Transkription. Die Transkription ist hier fehlerhaft verwendet. --≡c.w. @… 12:38, 17. Mai 2016 (CEST)
Die Diskussion hatten wir schon hundertausend Mal, bevorzugt mit Varna vs. Warna oder Ruse vs. Russe... "Schriftbasiert", eben. In der *deutschen* Version der lateinischen Schrift braucht man für die Darstellung des kyrillischen/bulgarischen ц nur den einen Buchstaben z, und nicht, wie bspw. im Englischen, die zwei Buchstaben ts (weil dort das z schon anderweitig besetzt ist). Ein bulgarische Lateinschrift gibt es nun einmal nicht, im Unterschied bspw. zum (scnr) Serbokroatischen. Die einzige Transliteration, die man in Erwägung ziehen *könnte*, wäre die nach ISO 9, aber die ergäbe nicht Kremikovtsi, sondern Kremikovci (was wir aber aus anderen, auch bereits diskutierten Gründen, nicht tun). --AMGA (d) 14:41, 17. Mai 2016 (CEST)
Damit macht man aber genau das, was die Wikipedia vorgibt, nicht sein zu wollen: Selber Standards setzen, anstatt nur (wie von einer Enzyklopädie erwartet) Standards abzubilden.
Ich will jetzt hier nicht kämpfen (das lohnt nicht) aber es wäre schon eine Hilfe, wenn Schreibweisen verwendet würden, die auch in der Realität (auf Verkehrsleiteinrichtungen und in Navigationsgeräten) auftreten. --≡c.w. @… 15:16, 17. Mai 2016 (CEST)
Dies ist ein ebenso oft wie fälschlich angebrachtes Argument. Wir halten uns an den Standard, der von anerkannten Werken, die sich mit der Transkription nicht-lateinbasierter Schriftsysteme befassen, gesetzt wird. Im Falle der kyrillischen Sprache die Duden-Transkription. -- Glückauf! Markscheider Disk 15:38, 17. Mai 2016 (CEST)
Das erinnert mich so an den Witz über die Manta-Fahrer: „Hab' nen Duden gekauft“ - „Und? hast'n schon eingebaut?“ Jetzt nehmen wir also den Duden, fahren damit nach Bulgarien und bauen ihn dort in das Navi vom Mietwagen ein... Herrlicher Gedanke!--≡c.w. @… 15:54, 17. Mai 2016 (CEST)

Bevor es hier jetzt ganz untergeht: Es geht hier nicht um Кремиковци (das steht nur als Beispiel und die Diskussion könnte aussschließlich dort auf der Disk geführt werden). Es geht darum, dass Schreibweisen propagiert werden, die von dem Inhalt des Wikipedia-Artikels Bulgarische Sprache (speziell der dortigen Transliterationstabelle) abweichen. Meine Frage war hier nur: Was ist nun richtig?--≡c.w. @… 15:20, 17. Mai 2016 (CEST)

Auf bulgarischen Straßenschildern ist das richtig, was in der Tabelle in Bulgarische Sprache steht. In der deutschen WP *als Lemma* nicht. Es spricht ja nichts dagegen, weitere übliche Transkriptionen ggf. auch *einmal* im Artikel zu nennen oder sie als Weiterleitungen anzulegen (zum Beispiel: Varna, oder in BKLs zu nennen: Ruse). *Schlaue* Navis finden das übrigens auch, wenn man "Kremikowzi" eingibt. Bspw. Google Maps kann das auch. Ist aber nicht unser Problem. --AMGA (d) 16:35, 17. Mai 2016 (CEST)

Beachtet: Wikipedia benutzt die Transkription, während in Bulgarien oft die Transliteration verwendet wird. Hier sollten wir unserem Standard folgen, sonst führt dies zu Wildwuchs. Ich erinnere an Tchajkovsky, Tschaikowski, Tchaykovsky, und hunderte weitere Schreibungen. Ein einheitlicher Standard bei Transkriptionen macht schon viel Sinn, selbst wenn es nicht immer die gebräuchlichste Schreibung aus Reiseführern ist etc. Solche Schreibungen entstehen oft nur aus Unkenntnis der Transkriptionsregeln. Wikipedia greift hier nicht in die Realität ein, da die Realität kyrillisch ist und hier nur dem Leser lesbar abgebildet wird -- und zwar einheitlich. 90.184.23.200 20:20, 5. Jun. 2016 (CEST)

Stary Oskol (U-Boot)

Ist der Name richtig transkribiert? -- Glückauf! Markscheider Disk 10:15, 9. Jun. 2016 (CEST)

Ja. --Paramecium (Diskussion) 10:38, 9. Jun. 2016 (CEST)
S. a. Namensgeber Stary Oskol. --AMGA (d) 10:42, 9. Jun. 2016 (CEST)
Danke euch beiden! -- Glückauf! Markscheider Disk 11:04, 9. Jun. 2016 (CEST)

Hilfe bei Auskunft erbeten

Könnte sich jemand der hier mitlesenden Experten bitte mal Wikipedia:Auskunft#Russische_Tafel_in_Weimar anschauen? Danke! --Concord (Diskussion) 12:36, 21. Jun. 2016 (CEST)

Auslegung WP:NKK#Deutsche Transkriptionsregeln anwenden (letzter Absatz)

In Benutzer Diskussion:HolgerH#Wladimir Lasarew besteht etwas Uneinigkeit darüber, wie der letzte Absatz aus WP:NKK#Deutsche Transkriptionsregeln anwenden zu verstehen ist. Es gibt etliche Schachspieler, die aus der Sowjetunion oder einem Nachfolgestaat mit kyrillischer Schrift stammen und inzwischen für ein Land mit lateinischer Schrift spielen. Welches Lemma ist in solchen Fällen angebracht?

1. Grundsätzlich Transkription aus der kyrillischen Schrift,
2. Grundsätzlich die Schreibweise der FIDE als gebräuchliche Form (das ist meist die englische Transkription) oder
3. Fallunterscheidung; bei Spielern, die bereits in ihrer Heimat die Relevanzkriterien erfüllten, wird das Lemma nach 1. gewählt, bei Spielern, die erst später die Relevanzkriterien erfüllten, wird es nach 2. gewählt.--HolgerH (Diskussion) 14:28, 6. Jul. 2016 (CEST)
Am ehesten Nummer 3, wobei man das von Fall zu Fall abwägen sollte. Wenn ein Schachspieler in der Sowjetunion seine größten Erfolge feierte und nach seiner Auswanderung keine relevanten Erfolge verzeichnete oder nur noch verhältnismäßig kurze Zeit aktiv war, würde ich die deutsche Transkription des Kyrillischen verwenden. Wenn jemand nach seiner Auswanderung ähnlich erfolgreich ist, würde ich die neue Umschrift des Namens wählen, die deutsche Umschrift des Russischen aber ebenfalls fett in die Einleitung schreiben. --Paramecium (Diskussion) 21:49, 6. Jul. 2016 (CEST)

„Akzente“ bei kyrillischer Schrift

Mir läuft gelegentlich kyrillische Schrift mit eher ungewohnten „Akzenten“ über den Weg, beispielsweise in ru:Синельщикова, Марина Николаевна im fettgeschriebenen Namen der Person ganz am Anfang des Artikels. Kyrillisches Alphabet konnte mir leider nicht erklären, was es damit auf sich hat. Wer weiß es? Haben diese „Akzente“, die ich in den Transkriptionstabellen umseitig und im Artikel über die kyrillische Schrift nicht finden kann, einen Einfluss auf die Transkription ins Deutsche? Freue mich auf Erklärungen und bedanke mich vorab! Viele Grüße, MisterSynergy (Diskussion) 21:17, 6. Jul. 2016 (CEST)

Das sind Hinweise zur Betonung, die auch in manchen Wörterbüchern zu finden sind, aber nicht Teil der normalen Schriftsprache sind. Gruß --Georg0431 (Diskussion) 21:27, 6. Jul. 2016 (CEST)
Ah okay Dankeschön, das ist schonmal hilfreich. Folgefrage: typischerweise ergibt sich die Betonung ja mehr oder weniger automatisch aus sprachabhängigen Regeln, so ist mir das zumindest aus dem Deutschen, Englischen, und Französischen bekannt. Ist das im Russischen (oder allgemein kyrillischen Sprachen) anders, so dass durch diese Zeichen ein echter Mehrwert entsteht und ansonsten ununterscheidbare Optionen unterschieden werden können? —MisterSynergy (Diskussion) 21:31, 6. Jul. 2016 (CEST)
Ja, so ein Akut (so heißt das Zeichen; ist ähnlich dem französischen accent aigu) findet sich standardmäßig in russischen Wörterbüchern, Lexika und teilweise in Lernmaterial für die Russische Sprache, weil man bei vielen Wörtern (insbesondere Namen) nicht automatisch weiß, auf welchem Vokal sie betont werden. --Paramecium (Diskussion) 21:38, 6. Jul. 2016 (CEST)
Danke auch Dir! Hätte es denn einen Mehrwert, diese Akuts auch hier in Artikeln oder bei Wikidata mit zu verzeichnen, wenn sie bekannt sind? —MisterSynergy (Diskussion) 21:41, 6. Jul. 2016 (CEST)
Normalerweise nutzen wir die Akute schon bei der kyrillischen Schreibung in der Einleitung. --Paramecium (Diskussion) 21:54, 6. Jul. 2016 (CEST)
Ja, die richtige Betonung gerade von Namen ist schon wichtig, sonst klingt das für russische Ohren oft lustig ;-) Nichtrussischsprechenden Deutschen scheint das oft völlig egal zu sein, oder sie merken die Unterschiede gar nicht. Schon bei Sportkommentatoren erlebt, dass sie (also derselbe Reporter) bspw. in *einem* Beitrag dreimal unterschiedlich betonen Schárapowa, Scharápowa, und dann Scharapówa. 2. ist richtig, steht in unserem Artikel interessanterweise nicht. --AMGA (d) 22:26, 6. Jul. 2016 (CEST)
@MisterSynergy: Nur, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen – in mehreren anderen (nicht kyrillisch verschrifteten) slawischen Sprachen ist die Position der betonten Silbe nicht so variabel wie im Russischen, und der Akut wird dort abweichend verwendet (als obligatorischer Bestandteil der Schreibung):
  • Im Tschechischen beispielsweise (Betonung grundsätzlich auf der ersten Silbe) zeigt er die lange Aussprache eines Vokals an. Gleiches gilt für das Ungarische (ich weiß – keine slawische Sprache).
  • Im Polnischen (Betonung grundsätzlich auf der vorletzten Silbe) ändert er den Lautwert gewisser Buchstaben.
Zurück zum Thema: Wegen der für den Nicht-Sprachkundigen kaum herzuleitenden Betonung des Russischen (die nebenbei den Lautwert der Vokale beeinflusst) finde auch ich die einmalige Verwendung des Betonungszeichens in der Artikeleinleitung sinnvoll (und habe es in der Vergangenheit schon gelegentlich eingebaut), zumindest wenn keine Lautschrift / kein Hörbeispiel vorhanden ist.
Grüße --Monow (Diskussion) 23:25, 6. Jul. 2016 (CEST)

Da hab ich ja mal wieder was gelernt :-)  Ich danke Euch allen für die aufschlussreichen Hinweise und werde das in Zukunft beachten, wo möglich! Damit hier für mich erledigt, und Viele Grüße —MisterSynergy (Diskussion) 06:40, 7. Jul. 2016 (CEST)

Илья Ивашко

Hallo, ich bin mir etwas unsicher bei der Transkribierung von Илья Ивашко (weißrussisch). Liege ich hier mit Ilja Iwaschko richtig? Beim Nachnamen glaube ich schon, nur der Vornamen bin ich unschlüssig. Vielleicht kann mir ja jemand Fachkundiges helfen...? Grüße, Squasher (Diskussion) 12:09, 24. Jul. 2016 (CEST)

Das ist kein weißrussischer Name, das И gibt es im Weißrussischen nicht. Wahrscheinlich ist es Russisch, und dann hast Du richtig transkribiert. Eigentlich sollte man aber den weißrussischen Namen ausfindig machen und nach den weißrussischen Regeln transkribieren (mal unter der Annahme, dass das ein Weißrusse ist). MBxd1 (Diskussion) 12:55, 24. Jul. 2016 (CEST)
Der weißrussische Name ist Ілья Івашка (taucht mal bei Google auf) , also Ilja Iwaschka. Gruß --Georg0431 (Diskussion) 14:10, 24. Jul. 2016 (CEST)
Ja, gerade wegen des И bin ich gestolpert. Hatte diese Schreibweise auch auf einer weißrussischen Seite (.by) gefunden. Die Person ist definitiv ein Weißrusse, daher wäre die weißrussische Schreibweise von Nöten. Die Schreibweise Ілья Івашка konnte ich bei Google jetzt nicht verifizieren, da spuckt mir die Maschine automatisch Treffer für Илья Ивашко aus. Ich sag schonmal danke für eure Hilfe, ohne valide weißruss. Schreibweise wird das erstmal nichts. - Squasher (Diskussion) 14:31, 24. Jul. 2016 (CEST)
Die Verwendung der russischen Sprache in Weißrussland ist durchaus üblich. Wer ist das denn eigentlich? Weder die russische noch die weißrussische Wikipedia haben einen Artikel zu ihm. Das wäre ansonsten nämlich auch noch eine hilfreiche Referenz für den Namen. MBxd1 (Diskussion) 14:40, 24. Jul. 2016 (CEST)
Zweite Seite, vierter Link, bei www.tvr.by, dort zumindest im google-Schnipsel wird russisch und weißrussisch geschrieben. --Georg0431 (Diskussion) 14:45, 24. Jul. 2016 (CEST)
Danke MBxd1. Das ist ein Tennisspieler, der durch seine Teilnahme am Davis Cup (= Nationalmannschaft) relevant geworden ist. Bisher gibts nur einen Artikel in der en:wp. Normal schau ich mich auch immer crosswiki um, ob ich eine entsprechende (weiß)russische Seite finde, wo die Person genannt wird. @Georg: ah, danke! - Squasher (Diskussion) 15:05, 24. Jul. 2016 (CEST)

Lemma eines Pokerspielers

Hallo, ich plane einen Artikel zum ukrainischen Pokerspieler Yevgeniy Timoshenko. In der englischen Wikipedia wird sein Name auf ukrainisch als Євген Тимошенко angegeben, woraus Wikyrilliza Jewhen Tymoschenko macht. Hier findet man die Version Евгений Тимошенко, eingedeutscht dann Ewhenyj Tymoschenko. Eigentlich suche ich die Transkription von Yevgeniy ins Deutsche. Kann mir bitte jemand helfen? Grüße, M-B (Diskussion) 22:15, 30. Jul. 2016 (CEST)

Jewhen Tymoschenko ist als Lemma richtig, die deutsche Transkription der ukrainischen Form. Евгений Тимошенко ist die russische Form, die muss dann auch als _russisch_ transkribiert werden, das wird Jewgeni Timoschenko (plus das Patronym gehört noch dazu). Aber wie gesagt, wenn der Mann Ukrainer (= Bürger der Ukraine) ist, dann ersteres. Тимошенко ist zudem auch ein typisch ukrainischer Nachname, aber das nur nebenbei (spielt keine Rolle für Transkriptionen). --AMGA (d) 22:24, 30. Jul. 2016 (CEST)
Danke für die Hilfe! -- M-B (Diskussion) 22:46, 30. Jul. 2016 (CEST)
Auch wenn er aus Charkiw/Charkow kommt? Es muss ja nicht jeder Ukrainer (= Bürger der Ukraine) einen ukrainischen Namen haben, vor allem, wenn er 1988 geboren wurde. --LeSchakal (Diskussion) 02:43, 31. Jul. 2016 (CEST)
Ja. Und doch, hat er. --AMGA (d) 10:28, 31. Jul. 2016 (CEST)
Sorry, hier muss ich widersprechen. Wir wissen nicht, welcher Vorname in seinem Reisepass steht. Er wurde in der Sowjetunion geboren und ist mit 8 Jahren in die USA ausgereist, nennt sich selbst Yevgeniy Timoshenko, es spricht also viel dafür, dass sein Geburtsname Евгений lautet. Natürlich kann er sich auch umgenannt haben, das alles sollte allerdings irgendwie belegt werden. Es geht aber gar nicht, aus einer englischen Transkription eines russischen Namens einen ukrainischen Namen zu konstruieren.
Mein Vorschlag wäre Yevgeniy Timoshenko als Lemmaname, da er unter diesem Namen, und nur unter diesem, Relevanzstiftendes geleistet hat, die ukrainische und russische Form (Reihenfolge nach Belieben) danach in Klammer, da er so in ukrainischen bzw. russischen Medien genannt wird. Євген Тимошенко klingt für mich, als ob ich Markus Reus schreiben würde. --LeSchakal (Diskussion) 13:48, 31. Jul. 2016 (CEST)
Wenn er gar kein ukrainischer Bürger ist (bzw. sogar einfach gar nicht mehr in Verbindung zur Ukraine steht), ändert das Einiges. Aber das war nicht die Frage.
Der Vergleich zu Reus hinkt aber: *Markus* heißt der nirgends, aber jeder (ukrainische) "Yevgeniy" ist in der Ukraine automatisch ein "Євген". Da gibt es nicht die Möglichkeit bzw. Gepflogenheit wie im Deutschen, Namen einfach "irgendwie" zu schreiben (im Russischen/in Russland übrigens in der Regel auch nicht). --AMGA (d) 14:02, 31. Jul. 2016 (CEST)
Ukrainischer Staatsbürger sollte er sein und auch nur diese Staatsbürgerschaft haben. -- M-B (Diskussion) 14:25, 31. Jul. 2016 (CEST)
Wie du richtig schreibst, wird jeder (ukrainische) "Yevgeniy" in der Ukraine automatisch ein "Євген" (sogar russische "Yevgeniys", außer Євгеній Онєгін), da die Verwendung der ukrainischen Sprache ein hochpolitisches Thema ist. Ich verstehe aber nicht, warum wir auch Personen, über deren Anschauungen wir gar nichts wissen, anders nennen, als sie es selbst machen. Wir müssen ja nicht ukrainische, russische oder irgendwelche anderen Nationalismen übernehmen. Ich vertrete die Ansicht, dass jeder Mensch selbst entscheiden können sollte, wie er genannt werden möchte. --LeSchakal (Diskussion) 14:45, 31. Jul. 2016 (CEST)
Auch eine Ansicht, wenn auch nicht ganz Regelkonform. Gäbe ein herrliches Durcheinander, Berihert ♦ (Disk.) 14:49, 31. Jul. 2016 (CEST)
Welches Durcheinander sollte es bei einem Menschen geben, der nur unter einem Namen (Yevgeniy Timoshenko) bekannt und relevant ist. Natürlich wäre es interessant zu erfahren, welcher Name jetzt wirklich in seinen Dokumenten steht, wir wissen es jedoch nicht und so wichtig ist dieser Pokerspieler nun auch wieder nicht. "Nach unseren Regeln müsste er so heißen, drum schreib ich es mal hin" geht mir dann doch zu weit. --LeSchakal (Diskussion) 15:07, 31. Jul. 2016 (CEST)
Das Durcheinander, wenn jeder so daher käme und es Endlosdiskussionen um den Namen gäbe bei über 600.000 Biografie. DAS Durcheinander. Dein Pokerspieler ist nämlich nicht der einzige Artikel in de WP. Gruß, Berihert ♦ (Disk.) 16:52, 31. Jul. 2016 (CEST)
„so wichtig ist dieser Pokerspieler nun auch wieder nicht“: Darum geht es ja nicht, nebenbei bemerkt dürfte er von den Pokerspielern ohne Artikel zu den Wichtigsten gehören. Ich würde einfach nur gerne wissen, auf welches Lemma ich ihn denn nun in den nächsten Tagen anlegen soll. -- M-B (Diskussion) 16:00, 31. Jul. 2016 (CEST)
Ich würde den Namen nehmen, unter dem er seine Titel gewonnen hat. Wir wissen halt nicht, ob er in seinen Papieren einen ukrainischen oder einen russischen Vornamen stehen hat, weshalb ich es als unschön empfinde, irgendeinen Namen zu konstruieren. Wir wissen nur, wie er sich selbst nennt (nach knapp 20 Jahren in den USA). --LeSchakal (Diskussion) 17:27, 31. Jul. 2016 (CEST) PS: Sorry bezüglich Wichtigkeit, meinte damit, dass seine ethnische Zugehörigkeit nicht wirklich von Bedeutung ist.
Bei Twitter hat er sich als Yevgeniy Timoshenko angemeldet. --Georg0431 (Diskussion) 17:33, 31. Jul. 2016 (CEST)
Jetzt bin ich aber ein bisschen verwirrt. Wieso verwendet man hier meist die deutsche Transkription und jetzt soll der Name verwendet werden, mit dem sich die Person selbst bezeichnet? Ein Andrij Woronin beispielsweise heißt auch fast überall, außer in der deutschen Wikipedia, Voronin und hatte auch diesen Namen auf dem Trikot stehen. -- M-B (Diskussion) 21:02, 31. Jul. 2016 (CEST)
Und genau darum haben wir Regelen. Ansonsten findet man in Zukunft niemanden mehr und alle machen lustig was sie wollen. Also lass uns den Quatsch hier beenden und das Lemma benennen, wie sich das gehört!! Berihert ♦ (Disk.) 21:09, 31. Jul. 2016 (CEST)
@M-B:Nein, der heißt nicht Voronin. Er heißt Воронин, und das wird in der englischen Transkription zu Voronin. In der deutschen eben Woronin. Auf dem Trikot wird bei internationalen Begegnungen idR die englische Transkription verwendet. -- Glückauf! Markscheider Disk 21:13, 31. Jul. 2016 (CEST)

In der italienischen Wikipedia, (die als Lemma seinen ukrainischen Namen verwendet), wird behauptet, dass er (T.) die US-amerikanische Staatsbürgerschaft (cittadinanza) besitzt. --Georg0431 (Diskussion) 22:11, 31. Jul. 2016 (CEST)

Nowodewitschi-Friedhof

Müsste der Friedhof nicht eigentlich als "Nowodewitschje" transkribiert werden? Analog Nowodewitschi. --Rita2008 (Diskussion) 17:45, 4. Sep. 2016 (CEST)

Naja, bei solchen Halbübersetzungen gibt es eh keine richtige Version. Das gehört nach Nowodewitschje Kladbischtsche. MBxd1 (Diskussion) 18:04, 4. Sep. 2016 (CEST)
Da müssten wir aber ziemlich viel ändern, siehe z.B. Kategorie:Friedhof in Moskau. Finde ich auch nicht sinnvoll, wer in der deutschen WP weiß schon was Kladbischtsche heißt? --Rita2008 (Diskussion) 18:53, 4. Sep. 2016 (CEST)
Dann sieh mal nach Kategorie:Friedhof in den Vereinigten Staaten: Alles mit englischen Namen, da taucht nirgendwo das Wort "Friedhof" im Lemma auf. MBxd1 (Diskussion) 19:57, 4. Sep. 2016 (CEST)
Finde schon, dass man mit diesem Begriff leben kann. Dieser ist ja offenbar vom Nowodewitschi-Kloster abgeleitet, an dessen Mauer er sich befindet (und welches nach der reinen Lehre eigentlich Nowodewitschi monastyr heißen müsste). Der Unterschied z.B. zwischen cemetery und kladbischtsche besteht ja darin, dass ersteres ein Originalbegriff ist, während zweiteres ein reines Kunstwort ist. Bei solchen unhandlichen Worten ist die Übersetzung vielleicht doch besser als die Transkription. --Georg0431 (Diskussion) 21:08, 4. Sep. 2016 (CEST)
Was ist denn daran ein Kunstwort? Weil es transkribiert ist? Nö. MBxd1 (Diskussion) 22:39, 4. Sep. 2016 (CEST)
Das meine ich in folgendem Sinne: In den USA steht auf der Friedhofspforte cemetery, während man in Russland dort kein kladbischtsche finden wird (sondern кладбище). --Georg0431 (Diskussion) 12:04, 5. Sep. 2016 (CEST)
Ich bin nicht so sicher, ob an einem Friedhof wirklich verbreitet dransteht, dass es einer ist. In Mitteleuropa sieht man es an den Schildern mit Friedhofsordnung und Öffnungszeiten, muss ja alles seine Ordnung haben. In Russland (bzw. eher generell in orthodoxen Regionen) sind Friedhöfe oftmals nicht mal eingezäunt, geschweige denn gekennzeichnet. Insofern geht Dein Einwand eh schon an der Sache vorbei. Ansonsten haben wir allerdings Transkriptionsregeln, mit denen der Umgang mit nichtlateinischen Schriften geregelt ist. Das Problem gibt es übrigens beim Powązki-Friedhof genauso, der gehört nach Cmentarz Powązkowski. Und da gibts nichts zu transkribieren, das ist alles schon lateinisch. MBxd1 (Diskussion) 20:41, 5. Sep. 2016 (CEST)
Ohne lange suchen zu müssen, habe ich dieses Foto gefunden:
Goliyanovskoe Cemetery.jpg
--Georg0431 (Diskussion) 21:35, 5. Sep. 2016 (CEST)
Schön. Bringt uns nur in keiner Weise weiter. MBxd1 (Diskussion) 21:54, 5. Sep. 2016 (CEST)

Boryslaw Brondukow

Ich bin zufällig über den Schauspieler Boryslaw Brondukow gestolpert - genauer gesagt, über das y in Borislaw. Lt. Artikel ist er Sohn eines russisch/polnischen Paares, was ihn jetzt nicht zu einem ethnischen Ukrainer macht, auch wenn er nach dem Ende der SU wohl in der Ukraine lebte und deren Staatsbürgerschaft hatte. MMn müßte hier die Transkription aus dem Russischen angewandt werden, dementsprechend gehört der Artikel nach Borislaw Nikolajewitsch Brondukow. -- Glückauf! Markscheider Disk 07:21, 28. Sep. 2016 (CEST)

In Die Abenteuer von Sherlock Holmes und Dr. Watson (Filmreihe) heißt es aber immerhin: Boryslaw Brondukow (Inspector Lestrade) wurde in der gesamten Filmreihe vom Schauspieler Igor Jefimow übersynchronisiert. Dies musste ... gemacht werden, da Brondukow einen deutlichen *ukrainischen* Akzent hatte. --Georg0431 (Diskussion) 12:42, 28. Sep. 2016 (CEST)
Ohne Einzelnachweis fragwürdig, und selbst wenn, so wäre das plausibel, da er in der Ukraine aufwuchs. Das macht ihn immer noch nicht zum ethnischen Ukrainer. -- Glückauf! Markscheider Disk 14:44, 28. Sep. 2016 (CEST)
Aber ein russischer Vater macht ihn nicht automatisch zum Russen. Er kam in der heutigen Ukraine zur Welt, verbrachte sein Leben dort, sprach die Sprache, wurde dort geehrt, starb dort und wurde auch dort bestattet. Er war weit mehr Ukrainer als Russe durch einige Gene seines Vaters oder Pole durch die seiner Mutter (wieso plädierst du eigentlich nicht für eine polnische Schreibweise?) Selbst in der russischen Wikipedia genannten Quelle ([3]) wird er als Ukrainer bezeichnet. Berihert ♦ (Disk.) 15:02, 28. Sep. 2016 (CEST)

Weniamin

Aus welchem Grund wird Вениамин (Weniamin) hier mit Wenijamin (Вениямин) – z. B. Wenijamin Jewgenjewitsch But – transkribiert? Das a in Weniamin (Вениамин) ist sehr wohl hörbar. wikyrilliza.visuelya.de spuckt Wenijamin aus. Liegt da vielleicht die Ursache für diese -jamin-Transkriptionen? --RusslandRussland Dostojewskij (Diskussion) 22:42, 23. Sep. 2016 (CEST)

Das dürfte schlicht und einfach falsch sein. Da ist kein j, und ein i nach Konsonant ist im Russischen auch immer ein i. Hier greift keine Sonderregel, da muss einfach buchstabengetreu transkribiert werden. MBxd1 (Diskussion) 22:47, 23. Sep. 2016 (CEST)
Es gibt auch Benjamine, die Веньямин geschrieben werden, die werden dann natürlich zu Wenjamin. Aber -ija- geht egtl. gar nicht, richtig. (Ich frage mich, wie wikyrilliza auf so etwas kommt. Gibt es irgendeine Sonderregelung für die seltene Verbindung "иа"? Aber die wird doch *nie* zu "ija", oder?) --AMGA (d) 16:36, 24. Sep. 2016 (CEST)
Hier und hier wird Wenijamin Saweljewitsch Margolin erwähnt. In Sklavin der Liebe spielt Nikolai Pastuchow den Drehbuchautor Wenijamin Konstantinowitsch. wikyrilliza.visuelya.de ist inzwischen bekannt genug, Nicht-Russisch-Sprechende verlassen sich auf das Programm blind. --141.90.9.62 15:41, 29. Sep. 2016 (CEST)
Ersterer eigentlich Вениамин = Weniamin... hm, die Transkriptionsregeln bedürfen ja *eigentlich* keiner Russischkenntnisse... ich kann auch kein/kaum Armenisch und Georgisch und kann das (ich denke, meist korrekt) transkribieren... aber schon klar, wenn man so ein Programm geboten bekommt. Tja, was tun? --AMGA (d) 08:17, 30. Sep. 2016 (CEST)
Was tun? Ein erfahrener WP:NKK-Benutzer verschiebt den But-Artikel auf Weniamin und passt die Wenijamins auf Weniamins an. Ganz klar. --141.90.9.62 11:28, 10. Okt. 2016 (CEST)

Prawda (Begriffsklärung)/Pravda

Die Datenobjekte zu den beiden BKLs stimmen nicht ganz. Das russische ru:Правда sollte m.E. bei Prawda (Begriffsklärung) verlinkt sein, ist es aber nicht. Wagt sich da jemand heran? mir ist das zu kompliziert, da viele Verlinkungen geändert werden müssten. --Rita2008 (Diskussion) 18:43, 30. Okt. 2016 (CET)

Geht das nicht eher an Wikidata? --Kenny McFly (Diskussion) 19:05, 30. Okt. 2016 (CET)

Personennamen: Patronym im Lemma - auch für Kasachen?!

Da es hier unterschiedlich Ansichten gibt: Gilt die Regel bez. Patronym & Lemma auch für russische Namen von kasachischen Staatsbürgern? z.B. hier Jewgeni Wladimirowitsch Rymarew --Xgeorg (Diskussion) 16:22, 27. Okt. 2016 (CEST)

mMn nein. Ich gebe schließlich auch Russen mit aserbaidschanischem Namen ein Patronym (Safar Safar ogly Gulijew), wenngleich Aserbaidschaner keins bekommen. Ich weiß nicht wieso man da Unterschiede machen sollte. Also das Patronym wieder weg. Es wäre auch deutlich weniger Arbeit alle Patronyme wegzuschieben als hinzuschieben. --Kenny McFly (Diskussion) 16:59, 27. Okt. 2016 (CEST)
Sonst jemand? --Xgeorg (Diskussion) 11:00, 3. Nov. 2016 (CET)
Üblicherweise werden bei kasachischen Staatsbürgern die Patronme im Lemma weggelassen. --Paramecium (Diskussion) 16:21, 3. Nov. 2016 (CET)
Okay, verstanden. --Xgeorg (Diskussion) 08:21, 4. Nov. 2016 (CET)

Sonderfall: Dsmitryj Kasmowitsch

Ich habe eine Frage bezüglich der Transkription des Namens von Dsmitryj Kasmowitsch (Дзмітрый Касмовіч). Dieser Seite zur Folge ist der aktuelle Titel die korrekte Transkription seines belarussischen Namens. Allerdings lebte Kasmowitsch seit den 1950er-Jahren in Deutschland, wo er den Namen Dimitri (Dimitry) Kosmowicz trug (siehe hier oder hier). Welchen Titel soll nun sein Wikipediaartikel tragen?--Der Rationalist (Diskussion) 21:30, 1. Dez. 2016 (CET)

Kasmowitsch ist meiner Ansicht nach hauptsächlich relevant auf Grund seiner Taten im 2. Weltkrieg. Er wanderte zwar in den 50er Jahren nach Deutschland aus (und trug dort den oben genannten Namen), war aber weiterhin durch sein politisches Wirken mit Weißrussland verbunden. Daher hatte ich den Artikel verschoben. --Paramecium (Diskussion) 21:57, 1. Dez. 2016 (CET)
Ok, danke.--Der Rationalist (Diskussion) 20:49, 2. Dez. 2016 (CET)

Wladislaw Martjnjuk oder Uladislau Martynjuk

Im Artikel Eishockey-Weltmeisterschaft der U18-Junioren 2016 ist ein weißrussischer Spieler "Wladislaw Martjnjuk", der bei der Internationalen Eishockeyföderation "Vladislav Martynyuk" heißt. Müsste der im Deutschen nicht eher als "Uladislau Martynjuk" transkribiert werden? --Mogelzahn (Diskussion) 15:03, 12. Dez. 2016 (CET)

Ja. --Paramecium (Diskussion) 21:26, 12. Dez. 2016 (CET)
Danke schön! --Mogelzahn (Diskussion) 01:04, 18. Dez. 2016 (CET)

Zur Kenntnisnahme

Ist vielleicht ganz interessant für die Beobachter hier. Geht das so? WP:WikiProjekt Transkription --Kenny McFly (Diskussion) 20:49, 28. Dez. 2016 (CET)

Hallo Kenny,
die Notwendigkeit eines solchen Projekts und der damit geplanten Massenverschiebungen möchte ich nicht beurteilen – gut jedenfalls, dass Du beides hier zur Debatte stellst.
Weniger gut finde ich insbesondere die untere Hälfte Deines Entwurfs: Es kann nicht sachdienlich sein, eine weitere Version von Transkriptions-Faustregeln anzubieten – das kann nur zu Widersprüchen, Verwirrung und letztlich zu Streit führen.
Ein paar Beispiele für „Regeln“ in Deinem Text, die zumindest unzulässig vereinfacht sind und/oder den bestehenden Konventionen widersprechen:
  • Häufig wird der Buchstabe й mit j transkribiert. Er ist zwischen Vokal und Konsonant/Wortende allerdings immer i. – Stimmt nicht, siehe Noworossijsk.
  • Das ks wird in Wörtern und Namen griechischen Ursprungs zu einem x. Folglich heißt es Alexander, aber doch Oksana. – Auch Oksana ist griechischen Ursprungs (wie Ksenija) – das mit dem „x“ ist außerdem stark umstritten.
  • Ukrainische Wörter und Namen zeichnen sich durch eine hohe Zahl an ys aus. – Hilft das für die Transkription, oder muss die Ausgangssprache erst erraten werden?
  • Das Kasachische ähnelt dem Russischen stark – als allgemeine Aussage indiskutabel.
→ Daher die dringende Bitte, den Entwurf ab meinem ersten Zitat rigoros auszudünnen und stattdessen präzise auf bestehende Regelseiten zu verlinken. Ansonsten besteht die Gefahr, dass wohlmeinende Mitarbeiter in ein paar böse Fallen laufen.
Grüße --Monow (Diskussion) 01:59, 29. Dez. 2016 (CET)
Danke für deine Antwort. Ich hatte zwar geschrieben, dass die Liste nur der eventuellen Fehlerindizierug dient, aber in Ordnung. Beispiel: Tauchen in einem ukrainischen Wort überdurchschnittlich viele is auf, dann sollte man natürlich nicht alle is sofort durch ys ersetzen, sondern lediglich mal nachschauen, ob das so stimmt. Ansonsten heißt es ja immer WP:Sei Mutig! Und das hab ich gestern mal getan. Kannst du mir beim Verbessern helfen? Im übrigen finde ich ein Projekt wie Syntaxkorrektur, das beispielsweise Tags mit Leerzeichen ausstattet, wenn sie ohne auch funktionieren, etwas sinnloser zwinker  --Kenny McFly (Diskussion) 08:24, 29. Dez. 2016 (CET)
Das mag wohl sein … – Ich denke, der inzwischen von Dir eingebaute Warnhinweis ist deutlich genug, um Streitigkeiten vorzubeugen. Vor dem genaueren Ausfeilen würde ich erstmal weitere Resonanz abwarten. Viele Grüße --Monow (Diskussion) 00:40, 30. Dez. 2016 (CET)
In Anbetracht solcher Ein-Mann-Projekte scheint es da wohl an Restriktionen zu fehlen ...
Der Warnhinweis ist etwas sparsam, insbesondere da die aufgezählten Merkmale von real (v, kh) bis an den Haaren herbeigezogen (ist im Ukrainischen nun y oder i häufiger?) variieren. Unhaltbar ist die Aussage zum x statt ks. Wir waren schon mal kurz vor dem generellen Beseitigen des x in der Transkription, jedenfalls sollte es keine Verschiebungen mehr von ks nach x geben. Vor allem aber wird der Benutzer mit den Transkriptionsregeln völlig allein gelassen. Wir haben auf exakt dieser Seite hier seit Jahren eine funktionierende Transkriptionsberatung, die sollte auch hier bleiben. Auf der Projektseite steht noch nicht mal ein Verweis hierher. MBxd1 (Diskussion) 21:23, 30. Dez. 2016 (CET)