Wilhelm-Lehmbruck-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Wilhelm-Lehmbruck-Preis ist ein von der Stadt Duisburg gestifteter Kunstpreis für Künstler und zur Förderung der kulturellen Beziehungen Deutschlands zum Ausland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Preis wird seit 1966 zur Erinnerung an den am 4. Januar 1881 in Duisburg geborenen Bildhauer Wilhelm Lehmbruck an international bedeutende Künstler alle fünf Jahre verliehen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und mit einer Einzelausstellung im Lehmbruck-Museum verbunden.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christoph Brockhaus: Wilhelm Lehmbruck Preis Duisburg 1966-1996. Cantz Verlag, 73760 Ostfildern-Ruit, ISBN 3-89322-409-2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]