Wilhelm von Bernewitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karl Heinrich Friedrich Wilhelm Freiherr von Bernewitz (* 10. Oktober 1808 in Braunschweig; † 15. Dezember 1878 ebenda) war ein deutscher Offizier, der von 1855 bis 1861 Kommandant des Herzoglich Braunschweigischen Infanterie-Regiments und anschließend Generalmajor und Brigadekommandeur war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Bernewitz wurde als Sohn von Johann Heinrich Carl von Bernewitz, des späteren Stadtkommandanten der Garnison, und dessen Frau Franziska Bodenstaff (1773–1846) in Braunschweig geboren.[1]

Militärlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. März 1825 trat er als Kadett in den militärischen Dienst ein. Am 1. Mai 1826 wurde er zum Portepee-Fähnrich des Garde-Grenadier-Bataillons und am 2. Mai 1827 zum Fähnrich ernannt. Er wechselte am 24. Mai ins 2. Linien-Infanterie-Regiment. Am 29. September 1830 wurde er zum Unterleutnant befördert und kam am 21. Oktober zum 2. Bataillon, wo er am 12. Februar 1834 Premier-Leutnant und am 28. Oktober 1835 Bataillonsadjutant wurde. Von Bernewitz wurde am 29. September 1841 Hauptmann des 3. Bataillons und am 15. Oktober 1843 Chef der 4. Kompanie des 1. Bataillons. In den Jahren 1848/49 nahm er am Krieg gegen Dänemark teil. Am 15. Februar 1851 wurde von Bernewitz zum Major befördert und zunächst Kommandant des 1. Landwehr-Bataillons, dann am 23. April 1852 Kommandant des Leib-Bataillons und schließlich am 16. Februar 1855 des gesamten Herzoglich Braunschweigischen Infanterie-Regiments. Hier wurde er kurz darauf am 19. März zum Oberstleutnant befördert. Seit dem 23. April 1856 war er zudem Braunschweigischer Kammerherr und wurde im September des Jahres mit dem Charakter eines Obersts eingesetzt. Die Ernennung zum Oberst erfolgte am 25. April 1858. Am 12. Dezember 1861 wurde er zum Generalmajor und Brigadekommandanten befördert und nahm am 3. Oktober 1867 seinen Ruhestand.[2]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Bernewitz war seit dem 30. Juni 1835 mit Auguste Bosse (1815–1880) verheiratet. Aus dieser Ehe ging Karl Emil Wilhelm Arthur Freiherr von Bernewitz (1842–1920) hervor.[3] Seine älteren Brüder waren die Freiherren Ernst August Wilhelm (1798–1851),[4] Adolf Wilhelm Ferdinand (1802–1859)[5] und Ludwig Hermann Alexander (1804–1847) von Bernewitz.[6]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gustav Franz Achatius von Kortzfleisch, Generalleutnant a. D. von Otto: Frh. v. Bernewitz, Wilhelm. In: Geschichte des Braunschweigischen Infanterie-Regiments Nr. 92. 2. Band: Von der Errichtung des neuen Truppenkorps 1813 bis zum Ausbruch des Krieges 1870. Druck und Verlag von Albert Limbach, Braunschweig 1896, S. 416 (tu-braunschweig.de PDF).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilhelm Freiherr von Bernewitz auf stammreihen.de.
  2. Kortzfleisch: Frh. v. Bernewitz, Wilhelm. In: Von der Errichtung des neuen Truppenkorps 1813 bis zum Ausbruch des Krieges 1870. S. 416.
  3. Familienblatt Wilhelm Freiherr von Bernewitz/Auguste Bosse auf stammreihen.de.
  4. Ernst August Wilhelm Freiherr von Bernewitz. S. 91 (tu-braunschweig.de PDF).
  5. Ernst Heinrich Kneschke: Bernewitz. In: Neues allgemeines deutsches Adels-Lexicon. Georg Olms Verlag, Hildesheim 1973, ISBN 3-487-04550-8, S. 365 ([1]).
  6. Johann Heinrich Karl v. Bernewitz (Memento vom 27. Juli 2014 im Internet Archive) auf wwperson.informatik.uni-erlangen.de.