Will Halle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Will Halle (eigentlich: Erich Will; * 1905 in Querfurt bei Halle (daher sein Künstlername); † 1969 in Berlin) war ein deutscher humoristischer Zeichner.

Nachdem er zunächst in Halle den Beruf des Steinbildhauers erlernt und einige Jahre in diesem Beruf gearbeitet hatte, siedelte er Ende der 1920er Jahre nach Berlin über, wo er sich auf sein zeichnerisches Talent verlegte und bis zu seinem Tod für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften "gezeichnete Scherze" (Will Halle) anfertigte. Zudem veröffentlichte er mehrere eigene Bücher.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Will Halles Grabstein auf dem Friedhof Heerstraße in Berlin-Westend
  • Das finde ich komisch (1940)
  • Tischlein deck dich (1942)
  • Willibald. Abenteuer eines fahrenden Ritters (1944)
  • Jetzt kommt´s raus! (1958)
  • Will Halles Kleine Zeichenschule (1964)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]