William George Horner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William George Horner (* 1786 in Bristol; † 22. September 1837 in Bath) war ein englischer Mathematiker.

Er besuchte die Kingswood School Bristol. Bereits im Alter von vierzehn Jahren wurde er Hilfslehrer und vier Jahre später sogar Direktor seiner Schule. Er verließ Bristol 1809 und gründete seine eigene Schule in Bath.

Horners bedeutendster Beitrag zur Mathematik war das Horner-Schema zur Lösung algebraischer Gleichungen. Es wurde am 1. Juli 1819 der Royal Society vorgelegt und noch im selben Jahr in den Philosophical Transactions of the Royal Society veröffentlicht.[1] Jedoch war Horner nicht der Erste, der diese Methode entdeckte, da sie bereits fünf Jahrhunderte früher Zhu Shijie bekannt war (und außerdem Paolo Ruffini). Zhu verwendete zur Lösung von Gleichungen eine Umwandlungsmethode, die er fan fa nannte und die eben Horner als Horner-Schema wiederentdeckte.

Im neunzehnten und frühen zwanzigsten Jahrhundert nahm das Horner-Schema einen wichtigen Platz in einigen Algebrabüchern ein. Dies lag vor allem an Augustus De Morgan, der es unter diesem Namen in einer Reihe seiner Artikel ausführlich behandelt hatte.

Zoetrop von 1887

Horner war aber auch im Bereich der Optik tätig: 1834 entwickelte er das Daedalum oder Daedatelum, das heute noch als Zoetrop bekannt ist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. William George Horner: A new method of solving numerical equations of all orders, by continuous approximation. In: Philosophical Transactions of the Royal Society of London, (1819), S. 308-335. Vgl. auch die Rezension in: The Monthly Review, or Literary Journal, Enlarged 91 (1820), Art. V (Philosophical Transactions of the Royal Society of London, for the Year 1819), Part II (Mathematics), S. 373-376.