William Shockley (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Shockley (* 17. September 1963 in Lawrence, Kansas) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Musiker und Autor.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shockley hat einen Abschluss in Politikwissenschaften von der Texas Tech University. Er wurde vor allem als Hank Lawson in der Serie Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft bekannt. Für seine Band betätigt er sich als Songwriter.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1987: Robocop
  • 1988: Die glorreichen Zwei (1 Folge)
  • 1989: Jake und McCabe - Durch dick und dünn (1 Folge)
  • 1989–1990: Die Ninja Cops (3 Folgen)
  • 1990: Paradise (1 Folge)
  • 1990: Zurück in die Vergangenheit (Folge 2.22)
  • 1990: Sex Trap - Die Sexfalle (Fernsehfilm)
  • 1990: Heißes Erbe Las Vegas (Mini-Serie)
  • 1990: Ein perfekter kleiner Mord (Fernsehfilm)
  • 1990–1991: Bagdad Café (5 Folgen als Sheriff Wayne)
  • 1991: Switch – Die Frau im Manne (Switch)
  • 1991: Die Rache (Fernsehfilm)
  • 1991: Good & Evil (6 Folgen als Sonny)
  • 1993–1998: Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft (Hank Lawson 122 Folgen)
  • 1993: Nightmare Lover (Dream Lover)
  • 1995: Showgirls
  • 1995: Flucht im roten Cadillac
  • 1997: Der Traum des Häuptlings (Fernsehfilm als General George Armstrong Custer)
  • 1997: California (als Hank Lawson, Spin off der Serie Dr. Quinn)
  • 1999: Pretender (1 Folge)
  • 2000: Nash Bridges (1 Folge)
  • 2001: Suckers
  • 2005: Madison
  • 2007: Welcome to Paradise
  • 2011: Last Will
  • 2012: Dark Canyon
  • 2014: Navy CIS: L.A. (Folge 6.7)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]