Wilma Bayer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilma Bayer (* 1. Mai 1909 in Hamburg; † 9. November 1977 in Hildesheim) war eine deutsche Politikerin (SPD).

Leben[Bearbeiten]

Bayer machte zunächst die mittlere Reife und besuchte im Anschluss die höhere Handelsschule in Hamburg. Von 1926 bis 1932 arbeitete sie als Bilanzbuchhalterin in der freien Wirtschaft. Seit 1933 war sie mit einer Unterbrechung von zwei Jahren durchgehend bis Anfang 1967 bei der Handwerkskammer in Hildesheim tätig. Zuletzt war sie dort als Abteilungsleiterin für das Berufsausbildungswesen beschäftigt. Bayer war Mitglied der Deutschen Angestellten-Gewerkschaft und belegt hier seit 1949 in ehrenamtlicher Tätigkeit Spitzengremien. Sie ist Mitglied der SPD seit 1946. Seit 1948 war sie ununterbrochen im Rat der Stadt Hildesheim, in dem sie ab 1958 Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion wurde. Sie wurde Mitglied des Niedersächsischen Landtages für die 5. und 6. Wahlperiode vom 27. April 1966 bis 20. Juni 1970.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Barbara Simon: Abgeordnete in Niedersachsen 1946-1994. Biographisches Handbuch. Niedersächsischer Landtag, Hannover 1996, Seite 31.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hildesheim.de: Wilma Bayer, abgerufen am 5. Oktober 2013.