Wilson Hills

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wilson Hills
Lage Viktorialand, Ostantarktika
Teil des Transantarktischen Gebirges
Wilson Hills (Antarktis)
Wilson Hills
Koordinaten 69° 40′ S, 158° 30′ OKoordinaten: 69° 40′ S, 158° 30′ O
Karte eines Teils der Oates-Küste von 1968 mit den Wilson Hills

Karte eines Teils der Oates-Küste von 1968 mit den Wilson Hills

f1
p1
p3

Die Wilson Hills sind eine Gruppe verstreuter Hügel, Nunatakker und Bergrücken, die sich in nordwest-südöstlicher Ausdehnung über eine Strecke von rund 112 Kilometern zwischen dem Matussewitsch-Gletscher und dem Pryor-Gletscher im nördlichen antarktischen Viktorialand verteilen.

Entdeckt wurden sie von Leutnant Harry Lewin Lee Pennell (1882–1916), Besatzungsmitglied der Terra Nova während der gleichnamigen Antarktisexpedition (1910–1913) unter der Leitung des britischen Polarforschers Robert Falcon Scott. Benannt sind sie nach dem Arzt und Zoologen Edward Wilson (1872–1912), der bei dieser Forschungsreise gemeinsam mit Scott und drei weiteren Expeditionsteilnehmern beim Rückmarsch vom geographischen Südpol ums Leben kam.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]