Wisseler See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wisseler See
Geographische Lage Kreis Kleve, Nordrhein-Westfalen
Zuflüsse Wisselwarder Graben
Abfluss Wisselwarder GrabenKalflackRheinNordsee
Orte am Ufer Wissel (Kalkar)
Daten
Koordinaten 51° 45′ 37″ N, 6° 17′ 52″ OKoordinaten: 51° 45′ 37″ N, 6° 17′ 52″ O
Wisseler See (Nordrhein-Westfalen)
Wisseler See
Fläche 1 km²[1][2]
Maximale Tiefe 25 m[3]
Mittlere Tiefe 10 m[3]

Der Wisseler See ist ein künstlich angelegter Badesee auf dem Gebiet des Kalkarer Stadtteils Wissel im Kreis Kleve in Nordrhein-Westfalen.

Ursprünglich durch Kiesbaggerei entstanden, ist der Wisseler See heute vor allem ein gut besuchtes Strandbad. Die Wasserqualität wird konstant als ausgezeichnet eingestuft[3], sodass dem See 1990 als erstes deutsches Binnengewässer das Umweltsymbol der Europäischen Union, die Blaue Europaflagge, verliehen wurde.[1]

Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Rande des Sees liegen ein feiner Sandstrand und mehrere Liegewiesen. Außerdem bietet das Strandbad eine Segel-, Surf- und Tauchschule, einen Boots- und Surfbrettverleih, eine Großwasserrutsche, mehrere Spielplätze, Beach-Volleyball-Felder, einen Fußballplatz, einen Kiosk und einen Imbiss.

Weiterhin können die Besucher des Sees auf dem direkt am See liegenden Campingplatz mit 900 Stellplätzen nächtigen; ein Ferienhausgebiet ist in der Entwicklung.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Naturfreibad Wisseler See - Kalkar auf der Webseite vom Kreis Kleve, abgerufen am 10. Mai 2014.
  2. Wisseler See im Verzeichnis von anglermap.de, abgerufen am 10. Mai 2014.
  3. a b c Badegewässerprofil nach Art. 6 der EG-Badegewässerrichtlinie 2006/7/EWG (Memento des Originals vom 12. Mai 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www2.badegewaesser.nrw.de, abgerufen am 10. Mai 2014.