Wiwisee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiwisee

BW

Geographische Lage Putoranagebirge,
Region Krasnojarsk (Russland)
Zuflüsse 33 Fließgewässer [1]
Abfluss WiwiUntere TunguskaJenissei
Orte am Ufer keine
Daten
Koordinaten 66° 48′ N, 93° 47′ O66.79222222222293.775833333333255Koordinaten: 66° 48′ N, 93° 47′ O
Wiwisee (Region Krasnojarsk)
Wiwisee
Höhe über Meeresspiegel 255 m
Fläche 229 km²[2]
Länge ca. 88 kmdep1[1]
Breite max. ca. 5 kmdep1[1]
Maximale Tiefe 80 – 200 m (Schätzwerte)[1]
Einzugsgebiet 3260 km²[2]
Besonderheiten

Geographischer Mittelpunkt Russlands (66.41468055555694.241319444444)

Der Wiwisee (russisch Виви) ist ein 229 km²[2] großer See im Putoranagebirge, dem Nordwestteil des Mittelsibirischen Berglands in der Region Krasnojarsk, Sibirien, Russland (Asien). Am See liegt der geographische Mittelpunkt Russlands.

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Der Wiwisee liegt wenige Kilometer nördlich des nördlichen Polarkreises im Südteil des Putoranagebirges am Oberlauf des Flusses Wiwi, einem Zufluss der Unteren Tunguska. Während er von 33 Fließgewässern[1] gespeist wird ist der Wiwi sein einziger Abfluss. Der etwa 255 m[1] hoch gelegene See ist rund 88 km[1] lang und maximal 5 km[1] breit. Schätzungen zufolge liegt seine maximale Tiefe zwischen 80 und 200 m[1]. Sein Einzugsgebiet ist etwa 3.260 km²[2] groß. Die Berge am See sind 664 (Südwesten) bis 1082 m[3] (Nordosten) hoch. Weder am See noch in seiner Umgebung gibt es Siedlungen.

Geographischer Mittelpunkt Russlands[Bearbeiten]

Kurz nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion (1991) wurde Russlands geographischer Mittelpunkt (66.41468055555694.241319444444) errechnet. Er liegt am Südufer des Wiwisees; nach Überprüfung durch das Staatliche Amt für Geodäsie und Kartographie wurde dies offiziell anerkannt. Dort wurde daher am 21. August 1992 ein 7 m hohes Monument mit Inschrift aufgestellt.

Geologie, Flora und Fauna[Bearbeiten]

Im Gebiet des wenig erforschten Wiwisees gibt es wegen eines Grabenbruchs eine starke seismische Aktivität. An seinen Ufern gedeihen Wälder. Im fischreichen See leben zum Beispiel Barschfische, Hechte, Lachsfische (wie Felchen oder Renke (siehe Coregonus) sowie Forellen und Saiblinge) und Störe.[1]/[4]

Kapelle und Kreuz[Bearbeiten]

Nahe dem geographischem Mittelpunkt Russlands stehen am Seeufer, aus Holz errichtet, eine Kapelle der Russisch-Orthodoxen Kirche und ein Kreuz, die am 9. September 2006 zu Ehren des heiligen Sergius von Radonesch (1319–1392) geweiht wurden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j Infos zum WiwiseeVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter auf tvsh2004.narod.ru (Russisch)
  2. a b c d Wiwisee im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. Topographische Karte u. a. mit WiwiseeVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter auf tvsh2004.narod.ru (Russisch)
  4. Fischarten des WiwiseesVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter auf tvsh2004.narod.ru (Russisch)