Wolfgang Pfeifer (Önologe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls Du Autor des Artikels bist, lies Dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Enzyklopädische Relevanz nicht dargestellt. Axolotl Nr.733 (Diskussion) 16:12, 14. Feb. 2020 (CET)

Wolfgang Pfeifer († 4. Februar 2020[1]) war ein deutscher Önologe.

Pfeifer, selbst von 1970 bis 1973 Student in Geisenheim, unterrichtete 37 Jahre lang an der Hochschule Geisenheim, vormals am Fachbereich Geisenheim der Hochschule RheinMain und die Forschungsanstalt Geisenheim, die Fächer Sensorik und Kellertechnik und forschte am Institut für Oenologie der Hochschule Geisenheim.[2] Pfeifer war Mitglied des Bund Deutscher Oenologen und langjähriger Geschäftsführer der Vereinigung Ehemaliger Geisenheimer, einem der ältesten und größten Alumniverbände in Deutschland.

Er galt als Experte für die handwerkliche Wein- und Sektbereitung wie der Flaschengärung,[1] die er in Deutschland für den Bereich Sekt vor dem Aussterben bewahrte.[3][2] Er war Initiator des Geisenheimer Sektprojekts und verhalf damit der deutschen Sektkultur zum Erfolg der letzten Jahre; er wurde als „Sekt Guru aus Geisenheim“ bezeichnet.[4]

Pfeifer beschäftigte sich mit den biochemischen und physikalischen Grundlagen der Weinherstellung und Geschmacksverbesserung und war ein gefragter Experte[5] zu Fragen des Weinbaus.[6][7][8][9]

Er war Lehrer, Wegbegleiter und Mentor vieler hochangesehener Winzer seiner Zeit.[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • (mit Christa Hanten, Randolf Kauer, David Schwarzwälder und Wolfgang Thomann; redaktionelle Leitung: Eckhard Supp) Der Brockhaus Wein. Internationale Anbaugebiete, Rebsorten und Fachbegriffe. F. A. Brockhaus, 2005. (2. Auflage 2008) ISBN 978-3-76530-281-7
  • Cordula Junker, Thorsten Ochocki, Wolfgang Pfeifer, Doris Rauhut, Manfred Grossmann, Christian von Wallbrunn: Microbiological Problems and Off-Flavors during Storage and Aging of Wine in Barrels. American Journal of Enology and Viticulture. Nr. 63. S. 454A. 2012
  • Achim Rosch, Michael Lipps, Christopher Lentes, Wolfgang Pfeifer: Filtrationsprobleme bei Botrytisweinen: Wirkungsspektrum von Filtrationsenzymen. In: Das Deutsche Weinmagazin, Heft 14 vom 18. Juli 2015, S. 26 ff.
  • Achim Rosch, Christopher Lentes, Wolfgang Pfeifer: Filtrationsprobleme vermeiden. In: Wein&Obstbauprofi, August 2018, S. 9-11, SPV-Verlag

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Ulrich Sautter: „Wolfgang Pfeifer unerwartet verstorben“, Falstaff vom 7. Februar 2020, abgerufen am 14. Februar 2020
  2. a b „Die Hochschule Geisenheim trauert um Wolfgang Pfeifer“, Hochschule Geisenheim vom 5. Februar 2020, abgerufen am 14. Februar 2020
  3. Wolfgang Pfeifer im Alter von 67 Jahren gestorben wiesbadener-kurier.de
  4. „Dipl.-Ing. Wolfgang Pfeifer und sein Sektprojekt“, Hochschule Geisenheim vom 2. Januar 2015, abgerufen am 14. Februar 2020
  5. Claudia Ehrenstein: Cuvée vom Koog. In: Die Welt vom 23. September 2009
  6. Herbert Hacker und Ulrich Sautter: »Pseudo-Qualität«. Interview mit Pfeifer in: Falstaff Deutschland Nr. 5, 2014
  7. Wie ein Pfahl. In: Der Spiegel vom 16. November 1992
  8. Guter Wein hört gerne Brahms. In: FAZ vom 17. Juni 2013
  9. Ulrich Sautter: Globale Erwärmung: 2009 auch deutsche Spitzenweine “aufgesäuert”. In: Weinkenner vom 17. Juni 2010