Wortfamilienwörterbuch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Wortfamilienwörterbuch ist ein Sprachwörterbuch, das den zu behandelnden Wortschatz (derzeit erst nur einer Sprache) nicht alphabetisch wie in etymologischen Wörterbüchern, sondern in einer semasiologisch-wortbildungsbezogenen Ordnung nach Wortfamilien zusammengefasst darstellt. Ziel der Wortfamilienwörterbücher ist es, die Zusammenhänge der Wortbildung des Wortschatzes einer Sprache synchron und/oder diachron darzustellen. Derzeit sind diese Wörterbücher noch vorwiegend als pädagogische Wörterbücher konzipiert. Außer für das Deutsche gibt es diesen jungen Wörterbuchtyp auch für das Russische und Französische.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A. Pinloche: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Enthaltend: ein Bilder-Wörterbuch mit erklärenden Legenden zu 5700 Abbildungen, ein Verzeichnis der Eigennamen und eine grammatische Übersicht. Larousse u. a., Paris u. a. 1922.
  • Gerhard Augst: Lexikon zur Wortbildung. Morpheminventar. Narr, Tübingen 1975, ISBN 3-87808-624-5.
  • Louis Jay Herman (Hrsg.): A Dictionary of Slavic Word Families. Columbia University Press, New York NY u. a. 1975, ISBN 0-231-03927-1.
  • Howard H. Keller: A German Word Family Dictionary. Together with English Equivalents. University of California Press, Berkeley CA u. a. 1978, ISBN 0-520-03291-8.
  • Gerhard Augst: Wortfamilienwörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. In Zusammenarbeit mit Karin Müller, Heidemarie Lagner und Anja Reichmann. Niemeyer, Tübingen 1998. ISBN 3-484-73033-1.
  • Jochen Splett: Deutsches Wortfamilienwörterbuch. Analyse der Wortfamilienstrukturen der deutschen Gegenwartssprache, zugleich Grundlegung einer zukünftigen Strukturgeschichte des deutschen Wortschatzes. 18 Bände (insgesamt 11549 Seiten). de Gruyter, Berlin u. a. 2009, ISBN 978-3-11-021746-9.
  • Boris Paraschkewow: Wörter und Namen gleicher Herkunft und Struktur. Lexikon etymologischer Dubletten im Deutschen. Walter de Gruyter Verlag, Berlin – New York 2004

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Augst: New Trends in the Research on Word-Family-Dictionaries. In: Studia Anglica Posnaniensis, XXV–XXVII, 1991–1993, 183–197.
  • Gerhard Augst: Wortfamilienwörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. In Zusammenarbeit mit Karin Müller, Heidemarie Lagner und Anja Reichmann. Niemeyer, Tübingen 1998. ISBN 978-3-484-11006-9.
  • Helmut Glück (Hrsg.): Metzler-Lexikon Sprache. 4. Auflage; Verlag J.B. Metzler, Stuttgart und Weimar, 2010, ISBN 3-476-02335-4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Wortfamilienwörterbuch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen